//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Daimajin - Frankensteins Monster erwacht
(Japan 1966)
- Den Sternen so nah
(USA 2017)
- Liebe zwischen den Meeren
(Neuseeland, USA 2016)
- Another Earth
(USA 2011)
- Don´t Knock Twice
(Großbritannien 2016)
- Das Weihnachtsfest der March Schwestern
(USA 2012)
- Alien Convergence - Battle In The Sky
(USA 2017)
- Big Tits Zombies
(Japan 2010)
- The Grudge 3 - Der Fluch
(USA 2009)
- Der Ritt zurück
(USA 1957)
- Der Hexenjäger
(England 1968)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- LARRY BRENT (R & B) Folge 11-20 (Episodenführer) (Hörspielserie)
(BRD ab2013)
- Lisa Und Der Teufel
(Italien / Spanien / BRD 1972)
- Dracula 3D
(Frankreich, Italien, Spanien 2012)
- Grusel Kabinett - Folge 107 - Der Weiße Wolf Von Kostopchin
(BRD 2015)
- Kopfjagd
(USA 1983)
- Das Wunder in der 8. Straße
(USA 1987)
- Frankenstein Chronicles - Staffel
(Großbritannien 2017)
- Die Schlümpfe - Das verlorene Dorf
(USA 2017)
- Room 104 - Staffel 1
(USA 2017)
- Warehouse 13 – Staffel 4 (Episodenführer)
(USA 2013)
- LARRY BRENT (R & B) Folge 21-30 (Episodenführer) (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- Warehouse 13 - Season 3 (Episodenführer
(USA 2011)



Fünf blutige Stricke

(Italien / BRD 1968)

Originaltitel: Joko invoca Dio…e muori
Alternativtitel:
Regie:
Antonio Margheriti
Darsteller/Sprecher: Richard Harrison, Claudio Camaso, Spela Rozin, Guido Lollobrigida, Werber Pochath, Ignazio Spalla,
Genre: - Western


Eine Bande hat einen blutigen Raubüberfall begangen und danach das Bandenmitglied Ricky brutal ermordet, damit der Anteil größer ist. Ricky war der Freund von Rocco, der nun extrem sauer auf die Bande ist und sein Ziel ist es, die fünf Mörder zu töten. Zuerst trifft er auf Domingo, der vor lauter Angst die anderen Männer verrät. Dies führt Rocco auf die Spur von Humer und tötet diesen ebenfalls. Auf seiner weiteren Reise kommt er in eine kleine Stadt, die von dem Gangster Larredo tyrannisiert wird. Kurzerhand ernennt man Rocco zum neuen Sheriff und fordert von ihm, sie von Larredo zu befreien. Rocco kümmert sich darum, immerhin ist Larredo ebenfalls ein Todeskandidat auf seiner Liste. Der nächste ist Kid (gespielt von Werner Pochath, bekannt aus Stahlnetz und unzähligen Lisa-Filmen), der Rocco gefangen nimmt und foltert. Bei einem Duell kann Rocco die Sache aber für sich entscheiden. Der fünfte allerdings ist Rocco nicht bekannt. Nur eine Ahnung treibt ihn in dessen Arme…

Der Lonesome Rider Rocco ist getrieben von Rachegedanken und geht dabei äußerst brutal vor. Sicherlich eine fragwürdige Sache, aber das gute an italienischen Western ist halt, dass hier auf political correctness gerne mal verzichtet wird. Der Film kommt eher ein bisschen episodenhaft daher, jeder Racheakt ist eine kleine Geschichte für sich und an grandiosen Kulissen hat man auch ein bisschen gespart. Die meisten Szenen spielen im Saloon, in einer Höhle oder in der freien Natur. Eine schöne Westernstadt oder ähnliches bekommt man so gut wie gar nicht zu sehen. Das tut dem Film aber im Grunde keinen Abbruch, denn die Inszenierung von Antonio Margheriti (im Jahre 2002 leider gestorben) ist sehr gelungen. Der Regisseur, der sich einen Namen gemacht hat mit Filmen wie „DAS ALIEN AUS DER TIEFE“, „ASPHALTKANNIBALEN“, „JÄGER DER APOCALYPSE“ und in vielen weiteren sehr bekannten Italo-Streifen, hat sich nie auf ein Genre festgelegt. Ob Horror, Western, Action, Krieg, überall konnte er beweisen, dass er es konnte. Als meisterlich oder wegweisend würde ich allerdings kaum einen Film von ihm bewerten. Darüber hinaus ist der Film streckenweise auch sehr brutal. Vielleicht nicht unbedingt blutig, doch dafür gibt es einige fiese Szenen und Einfälle. Alles in allem nicht der beste Italowestern, den ich bisher zu sehen bekam, aber ich könnte auf Anhieb Dutzende schlechtere aufzählen. Solide Unterhaltung also.

Die deutsche Doppel-DVD von X-Rated präsentiert den Film in zwei verschiedenen Fassungen. Zuerst gibt es die deutsche Kinofassung, die im Bildformat 1:1.85 vorliegt. Dies ist nicht das Originalformat des Filmes, das bekommt man dann in der so genannten Exportfassung zu sehen (1:2.35), die fünf Minuten länger ist. Leider hat die Exportfassung ein schlechteres Bild als die deutsche Kinofassung, weswegen die Kinofassung wohl ihren Weg auf diese DVD gefunden hat. Die Exportfassung wird in Deutsch und Englisch präsentiert (jeweils Mono). Da es zu dieser Fassung nie eine deutsche Synchro gab, sind die erwähnten fünf Minuten im Originalton mit deutschen Untertiteln eingefügt. Als Extras gibt es den Kinotrailer (2:06 Min.) und eine Cover-Bildergalerie (2:02 Min.). Die zweite DVD präsentiert unter dem Titel „Beichtet Freunde! Der Italowestern kommt!“ einen „ 115-minütigen Streifzug durch den Italowestern“. Ich habe eine Dokumentation erwartet, stattdessen aber gibt es 44 Trailer zu verschiedenen Spagetti-Western. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Antonio Margheriti in dieser Datenbank:

- Alien aus der Tiefe, Das (Italien 1989)
- Schatz im All, Der - Episodenführer (Italien 1987)
- Jäger der Apokalypse - Höllenkommando zur Ewigkeit (Italien 1981)
- Piranhas 2 - Die Rache der Killerfische (Brasilien, Großbritannien, Italien, USA 1979)
- Sieben Tote in den Augen der Katze (BRD / Spanien / Frankreich 1972)
- Dracula im Schloss des Schreckens (Italien, Frankreich, Deutschland 1971)
- Fünf blutige Stricke (Italien / BRD 1968)
- Sieben Jungfrauen für den Teufel (Italien 1968)
- Dämonen aus dem All (Italien 1967)
- Tödliche Nebel (Italien 1966)
- Schloss Des Grauens (Italien 1963)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE