//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Die Glorreichen Sieben
(USA 2016)
- Halt And Catch Fire - Staffel 3
(USA 2016)
- Guts Of A Beauty
(Japan 1986)
- SMS für dich
(Deutschland 2016)
- Killjoys - Space Bounty Hunters - Staffel 3
(Kanada 2017)
- Van Helsing - Staffel 1 (Episodenführer)
(USA 2016)
- The Evil Ones
(USA 2016)
- Blutige Pranke Der Grausamen Bestie, Die
(BRD 2015)
- Split
(USA 2016)
- BFG - Big Friendly Giant
(Großbritannien, Kanada, USA 2016)
- Molly Hartley - Pakt mit dem Bösen
(USA 2008)
- Ein Kind zu töten
(Spanien 1976)
- The Leftovers - Staffel 3
(USA 2016)
- Killer Ink
(Australien 2015)
- Fender Bender
(USA 2016)
- Planet der Vampire
(Italien, Spanien 1965)
- The War Is Not Funny, Sir!
(Großbritannien 2013)
- Shark Lake
(USA 2015)
- Die Abenteuer von Chris Fable
(USA 2010)
- Humans - Staffel 1
(Großbritannien, Schweden, USA 2015)
- The Great Wall
(Australien, China, Hongkong, Kanada, USA 2016)
- Aftermath - Staffel 1
(USA 2016)
- Gefangen im Hexenhaus
(USA 2017)
- Queen Kong
(Deutschland, Großbritannien 1976)



Peter Pan (2004)

(USA 2003)

Originaltitel: Peter Pan
Alternativtitel:
Regie:
P.J. Hogan
Darsteller/Sprecher: Jason Isaacs, Jeremy Sumpter, Rachel Hurd-Wood, Ludivine Sagnier, Olivia Williams, Richard Briers, Harry Newell, Freddie Popplewell,
Genre: - Kinder/Jugend


Wendy wird langsam älter und ihre beiden kleinen Brüder lieben es, wenn sie ihre Geschichten erzählt. Eines Nachts kommt ein kleiner Junge ins Zimmer geflogen, der sich als Peter Pan aus dem Nimmerland vorstellt. Er verliert seinen Schatten und Wendy hilft ihm, diesen wieder anzunähen. Aus Dankbarkeit nimmt Peter Pan sie und ihre Brüder mit ins Nimmerland, das weit hinter den Wolken liegt. Hier leben die verlorenen Jungen, die niemals erwachsen werden. Das Land ist ein einziger Abenteuerspielplatz, doch es ist nicht alles Gold, was glänzt, denn Peters Erzfeind, der Pirat James Hook will ihn erledigen…

Die Geschichte von Peter Pan ist wohl mehr als bekannt und es gibt auch bereits mehrere Verfilmungen zu diesem Thema, wobei die Zeichentrickversion von Walt Disney sowie die Fortsetzung von Steven Spielberg - „HOOK“ – am bekanntesten sind. Nun, nachdem die Filmtricks soweit gereift sind, dass man im Grunde alles verfilmen kann, lag es nahe, auch „PETER PAN“ zu neuen Ehren kommen zu lassen. So strotzt der Film nur so vor computergenerierten Effekten, die zwischen genial und cool, bis allerdings auch recht billig schwanken. Auf jeden Fall kann man den Machern des Filmes nicht vorwerfen, sie hätten keine Fantasie, denn was diese sich alles einfallen lassen haben, geht auf keine Kuhhaut. Und die „HARRY POTTER“-Filme haben es vorgemacht, es darf auch ruhig etwas düsterer sein und auch ein bisschen brutaler, die Zeit bringt da halt eine kleine Lockerung bei. Im Kino hat man den Film um ca. 6 Minuten geschnitten, um eine Freigabe ab 6 Jahren zu erlangen, die DVD scheint aber ungekürzt (mit einer Freigabe ab 12) zu sein. Wen wundert es da eigentlich noch, dass die Besuchszahlen in den Kinos immer weiter sinken, denn diese Unsitte, einen Kinofilm zu schneiden und ihn dann auf DVD ungeschnitten zu bringen, kommt immer öfter vor. Wer guckt sich da noch den gekürzten Streifen an und gibt teures Eintrittsgeld aus, wenn man für den Preis von zwei Eintrittskarten gemütlich den Film zu Hause angucken kann, immer wieder und immer wieder und das in der ungekürzten Fassung. Das ist hier allerdings nicht das Hauptthema und so bleibt abschliessend zu sagen, dass „PETER PAN“ eine recht gelungene Verfilmung ist, die sich enger an das Buch hält, als die alten Verfilmungen und dazu eine gute Optik an den Tag legt. Die Darsteller sind zwar nur Mittelmaß, aber das merken wohl nur die Erwachsenen. Kinder, die auch Daniel Radcliff für einen guten Schauspieler halten, werden das gar nicht merken. Und besser als „HOOK“ ist diese Verfilmung allemal.

Die deutsche DVD von Columbia Tristar präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Digital 5.1) und Englisch (Dolby Digital 5.1) sowie im Bildformat 1:2.40 (16:9 anamorph). Untertitel sind in Deutsch und Englisch verfügbar. Als Extras gibt es ein alternatives Ende (4:29 Min.), eine entfallene Szene (3:49 Min.), eine Doku „Peter Pan und sein Schatten“ (1:18 Min.), eine Doku über den Hund „Nana, der tierische Star“ (2:47 Min.), dann machen wir eine „Entdeckungsfahrt durch den Wald“ (0:54 Min.), sehen ein Making Of von „Glöckchen und ihr Feenstaub“ (4:37 Min.) und noch eine Doku über die kleine Fee, diesmal unter dem Titel „Ich glaube doch an Feen“ (1:29 Min.). Weiter geht es mit Infos zu „Prinzessin Tiger Lily“ (1:00 Min.), dann haben wir ein paar „Einblicke in die Burg“ (1:09 Min.), lernen „Das Geheimnis vom Fliegen“ (6:04 Min.) und bewegen uns „Hinter den Kulissen mit den Meerjungfrauen“ (2:09 Min.). Es heißt „Entert das Schiff“ (1:00 Min.), es gibt es Infos „Aus der Sicht von Kapitän Hook“ (6:21 Min.) und wir sehen die „Piraten gegen verlorene Jungs“ kämpfen (2:06 Min.), im Anschluss daran hören wir „Singende Piraten“ (1:16 Min.), wir betreten „Peters unterirdisches Reich (0:52 Min.) und erleben „Peter Pans Vermächtnis präsentiert von Sarah Ferguson“ (11:01 Min.). Weiterhin sehen wir „Hochherrschaftliche Versprecher“ (2:04 Min.) und sind „Mit den verlorenen Jungs am Set“ (2:03 Min.). Zu guter Letzt gibt es den Original-Kinotrailer (2:18 Min.) sowie Trailer zu „SPIDER-MAN 2“, „SOCCER DOG: FUSSBALL IST MEIN LEBEN!“, „HOOK“, „JUMANJI“ und „STUART LITTLE“. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von P.J. Hogan in dieser Datenbank:

- Peter Pan (2004) (USA 2003)
- Hochzeit meines besten Freundes, Die (USA 1997)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE