//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Fear The Walking Dead - Staffel 4
(USA 2018)
- The Jurassic Games
(USA 2018)
- Altered Carbon - Staffel 1
- Tomb Raider
(Großbritannien, USA 2018)
- A Quiet Place
(USA 2018)
- Jumanji - Willkommen im Dschungel
(USA 2017)
- Happy Deathday
(USA 2017)
- Sharknado 6 - The Last One
(USA 2018)
- Kiss Daddy Goodnight
(USA 1987)
- Augen ohne Gesicht
(Frankreich 1959)
- (Über)lebenswert
(Vereinigte Arabische Emirate 2016)
- Geostorm
(USA 2017)
- Leatherface - The Source of Evil
(USA 2017)
- Cult of Chucky
(USA 2017)
- Godzilla - Eine Stadt am Rande der Schlacht
(Japan 2018)
- The Dentist
(USA 1996)
- Fled - Flucht nach Plan
(USA 1996)
- Explosiv - Blown Away
(USA 1994)
- Candyman 3 – Day Of The Dead
(USA 1999)
- Hungrig
(Kanada 2017)
- Insidious - The Last Key
(Kanada, USA 2018)
- Flüstern des Meeres - Ocean Waves
(Japan 1993)
- Flatliners
(USA 2017)
- Jungle
(Australien, Kolumbien 2017)



Godzillas Todespranke

Originaltitel: Taekoesu Yonggary
Alternativtitel: Godzilla - Das Monster mit der Todespranke / Godzilla - Monster des Schreckens / Godzilla - Monster des Grauens / Yongary - Das Monster aus der Tiefe
Regie:
Kim Ki-duk, Seo Yun-sung
Darsteller/Sprecher: Oh Yeong-il, Nam Jeong-im, Lee Sun-jae, Moon Kang, Lee Kwang Ho,
Genre: - Science Fiction/Fantasy


Korea. Astronaut Kwang hat gerade geheiratet, als er schon zu einem Einsatz gerufen wird und ins All geschickt wird, um einem Atombombentest von oben zu betrachten. Dieser Test allerdings löst ein Erdbeben aus, das sich erstaunlicherweise auf Seoul zubewegt. Dr. Jo bringt die Theorie von Yongary, dem Monster aus der Tiefe und offenbar hat der Atombombentest das schlafende Vieh nun geweckt und es buddelt sich durch die Erde. Dann erscheint es tatsächlich aus einer Erdspalte und zertrampelt alles, was ihm in den Weg kommt. Keine Waffen helfen und so will das Militär extrabrutale Raketen benutzen, doch damit würden sie auch große Teile der Stadt zerstören und obendrein noch eine heilige Kulturstätte. Das geht nicht und gottseidank macht ein kleiner Junge eine sehr nützliche Entdeckung…

Yongary ist im Grunde der Godzila Koreas. Nachdem die Japaner mit ihrem Urmonster so viel Erfolg hatten, machten die Koreaner es ihnen nach und schickten ebenfalls einen Mann in ein Gummikostüm. Was soll man filmisch zu diesem Werk sagen? Absoluter Trash, jeder Spezialeffekt als solcher erkennbar und obendrein gibt es noch kilometergroße Logiklöcher. Von der absolut naiven Story, die wissenschaftliche und physikalische, ja auch biologische Dinge absolut nicht berücksichtigt, ganz zu schweigen. Es ist halt ein asiatischer Monsterstreifen, da erwartet man das ja auch gar nicht. Man will ein „man in a suit“, der durch Modellbaulandschaften stapft und alles kaputt haut. Genau das wird geboten. Lustig dann auch der Schlusssatz. Der Junge fragt: „Können wir Yongary nicht leben lassen?“, woraufhin der Mann sagt: „Ich verstehe deine Gefühle, aber du musst auch mich verstehen. Yongary ist kein normales Lebewesen.“ Na, dann hat die Welt ja noch genug zu tun, alle nicht normalen Lebewesen umzubringen, davon gibt es ja mehr als genug. Waidmannsheil.

Die deutsche DVD von cmv Laservision präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Digital 2.0) sowie im Bildformat 1:2.35 (16:9 anamorph). Als Extras gibt es den deutschen Kinotrailer (1:38 Min.), eine Bildergalerie (4:45 Min.), die amerikanische Version des Filmes (in Englisch) (77:36 Min.), die Super-8-Fassung (14:21 Min.) plus die trashigen und höchst witzigen Jörg Buttgereit-Kurzfilme „GAZORRA“ (7:36 Min.) und „BAMBI MEETS GODZILLA“ (1:36 Min.).

Die alte deutsche DVD von Marketing-Film präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0) sowie im Bildformat 1:2.35 (4:3). Als Extras gibt es eine Slideshow (1:41 Min.), Artworks (1:31 Min.), Kinoaushangfotos (3:12 Min.) sowie eine Filmographie von Ki-Duk Kim. Außerdem gibt es noch die US-Fassung sowie die ziemlich kurze Super-8-Fassung. (Haiko Herden)




Alles von Kim Ki-duk, Seo Yun-sung in dieser Datenbank:

- Godzillas Todespranke (Korea 1967 )

SUCHE

SUCHERGEBNISSE