//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Westworld - Staffel 1
(USA 2016)
- Blutnacht - Das Haus des Todes
(USA 1974)
- Trapped - Die tödliche Falle
(Kanada, USA 1982)
- Alles ist Liebe
(Deutschland 2014)
- Macbeth
(Frankreich, Großbritannien, USA 2015)
- Outcast - Staffel 1
(USA 2016)
- Spectre
(Großbritannien, USA 2015)
- The Last Witch Hunter
(USA 2015)
- Paranormal Investigations 10 - American Poltergeist
(USA 2013)
- Die Große Flut - Wenn alle Dämme brechen
(USA 1998)
- The Strain - Staffel 3
(USA 2016)
- Pentagramm - Die Macht des Bösen
(USA 1990)
- Wayward Pines - Staffel 2
(USA 2016)
- Casino Jack
(Kanada 2010)
- The Danish Girl
(Belgien, Deutschland, Dänemark, Großbritannien, USA 2015)
- The Lobster - Hummer sind auch nur Menschen
(Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Niederlande 2015)
- Cannibal Diner
(BRD 2012)
- Kiss Of The Damned
(USA 2012)
- Dreams In The Witch House
(USA 2005)
- Spring
(USA 2014)
- Vice
(USA 2015)
- Fear The Walking Dead - Staffel 2
(USA 2016)
- Kleine Ziege, sturer Bock
(Deutschland 2015)
- Slasher - Staffel 1
(Kanada 2016)



Clive Barker Mysteries - Hörspiele des Blutes - Epsiodenführer (Hörspielserie)

(BRD ab2010)

Originaltitel: Clive Barker Mysteries - Hörspiele des Blutes - Epsiodenführer (Hörspielserie)
Alternativtitel:
Regie:
Karl-Heinz Geisendorf
Darsteller/Sprecher: Andreas W. Schmidt, Simon Jäger, Kim Hasper, Eric Oberbeck, Ulrike Stürzbecher, Robert Missler, Bert Stevens, Julia Casper, Michael Bideller, Manuel von Hof, Konrad Halver, Peter Thom, Annie Bellá, Wolf Bäumler, Bernd Gräfe, Ralph Sakowski,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery - Horspiel/Hörbuch


Als Autor Clive Barker in den 80er Jahren mit seinen „Büchern des Blutes“ und „Cabal“, sowie den „Hellraiser“-Filmen wie ein Tornado in die Horrorszene platzte, erfuhr das Genre eine Art Runderneuerung. Plötzlich waren ganz andere, ganz neue Möglichkeiten da und heutige Filmserien wie „Saw“ wären ohne Barker wahrscheinlich gar nicht möglich gewesen. Dass aufgrund dieses nun schon über 20 Jahre anhaltenden Erfolgs der Bücher, Filme und Comics noch keiner in Deutschland auf die Idee gekommen ist, die blutigen Barker-Geschichten auch als Hörspiele zu veröffentlichen, überrascht schon ein bisschen, aber Deutschland ist ja für das Splatter-Genre noch nie ein guter Ort gewesen.

Nun hat sich der Zauberstern Verlag (nicht zu verwechseln mit Zaubermond!) zusammen mit BrainTone der Sache angenommen und legt eine Serie unter dem Titel „Clive Barker Mysteries – Hörspiele Des Blutes“ vor. Die Beteiligten sind allerdings alles andere als Neulinge, so ist Simeon Hrissomallis (Russell & Brandon Company) dabei, ebenso der langjährig erfahrene Karl-Heinz Geisendorf und der sonst eher als Musiker bekannte Marc Trinkhaus (unter anderem Musik für diverse Andreas Schnaas-Filme).

Für die Hörspiele selbst holt man allseits bekannte Sprecher, aber auch ein paar seltener gehörte Profis vor das Mikrofon, da stimmt die Mischung. Produktion, Sounds, Musiken, das alles stimmt und so darf man gespannt erwarten, ob die Reihe auch ihre Hörer findet. Die Konkurrenz ist groß, aber der Name Clive Barker im Titel sorgt ja auf jeden Fall schon mal für eine Menge Aufmerksamkeit.

Folge 01 – MOLOCH ANGST – CD – 2010 – Zauberstern/Al!ve

Steven und Quaid sind beide Studenten und freunde sich an. Quaid jedoch scheint etwas durchgeknallt zu sein und führt ein schreckliches Experiment durch, in dessen Mittelpunkt die junge Cheryl steht. Wie viele Qualen kann sie aushalten? Und dann muss Steven auch noch lernen, wie viel Angst er erträgt…

Die erste Folge der neuen Hörspielserie setzt ein kleines Zeichen auf Deutschlands Hörspielmarkt. Splatter-Hörspiele gibt es nicht viele. Anfang des Jahrtausends haben die Giftstachel-Macher sich daran versucht und zwiespältige Ergebnisse erzielt. Wenn sonst blutige Szenen in Hörspielen vorkommen, handelt es sich meist um Thriller oder um Horror in Verbindung mit Humor. Nun sind Clive Barkers Geschichten nur selten von Humor durchzogen und so kommt auch dieses Hörspiel ohne ihn aus, was die Sache natürlich härter macht. Die Produzenten haben tatsächlich recht erfolgreich versucht, dem Geist von Clive Barker gerecht zu werden und an der Produktion gibt es nichts auszusetzen. Die Geschichte kennt man schon aus dem Film „Dread“ und dürfte auch eine Art Vorbild für die seit einigen Jahren anhaltende Torture-Porn-Welle im Kino und auf DVD/Blu Ray sein.

Allerdings fehlt den über 60 Minuten Laufzeit hier und da ein bisschen das Tempo und auch der Sound hätte etwas mehr „bumms“ vertragen können. Für das Cover-Artwork der ersten Veröffentlichung zeichnet Timo Würz gewohnt professionell verantwortlich, allerdings ist die Coverrückseite doch etwas billig gestaltet, da ist noch eine Menge Raum für Verbesserungen. Ansonsten gibt es aber nichts zu meckern und man wartet gespannt auf die nächste Folge, die zeigen wird, ob sich eine neue, etwas andere Horrorserie auf dem konkurrenzreichen Markt durchsetzen kann.

Folge 02 – JAQUELINE ESS – CD – 2010 – Zauberstern/Al!ve

Die blendend aussehende aber totunglückliche junge Jaqueline Ess leidet unter dem langweiligen Leben mit ihrem Mann Ben, was darin endet, dass sie versucht, sich umzubringen. Ihr Ehemann rettet sie in letzter Sekunde und als sie anschließend Hilfe bei einem Psychiater sucht entdeckt sie, dass sie plötzlich mittels reiner Gedankenkraft Einfluss auf den Körper anderer Menschen nehmen kann bis hin zur totalen Zerstörung. Steht sie dieser neuen Macht zunächst ziemlich hilflos gegenüber, erkennt sie bald, dass dies ein hilfreiches Mittel ist, um Rache an all denen zu nehmen, die sie für ihr Unglück verantwortlich macht. Sie beginnt, die Kraft zu kontrollieren und hinterlässt eine Spur aus Blut, Knochen und Gedärm…

Folge 2 der neuen Clive Barker-Hörspielserie von Braintone setzt das fort, was mit „Moloch Angst“ begonnen wurde, nur, dass der eher psychologische Horror von Folge 1 hier deutlich körperlicher wird und das Blut nur so spritzt. Wie gehabt wird das alles ernsthaft ohne einen Anflug von erleichterndem Humor umgesetzt, so dass wiederum ein sehr düsteres Hörspiel herauskommt, ganz, wie man es von Barkers Geschichten gewohnt ist.

Erscheint die Geschichte zunächst recht episodenhaft, so entwickelt sie sich immer mehr zu einer Parabel auf die Sucht nach Macht über andere und masochistische Obsession.

Ich habe den Eindruck, dass bei der Produktion diesmal ein bisschen mehr geklotzt wurde und somit die Kraft der literarischen Vorlage besser rüber gebracht wird. Nach wie vor überzeugt zwar das schöne Covermotiv von Timo Würz, aber nicht die Coverrückseite. Aber das ist klar, denn beide Folgen dürften in einem Zuge produziert worden zu sein. Das merkt man auch daran, dass hier fast die gleiche Sprecherbesetzung auftaucht, wie in „Moloch Angst“. Das ist nicht schlimm, denn es sind zahlreiche Meister ihres Fachs dabei, aber man sollte vielleicht nicht beide Folgen direkt nacheinander hören, da dann die gleichen Stimmen in verschiedenen Rollen zu Gehör kommen und das finde ich immer etwas unpassend.

Das ändert aber nichts daran, dass sich die „Clive Barker Mysteries“ schon mit Folge 2 deutlich steigern und man hofft, dass schon bald die Rechte an weiteren Stories des Meisters für eine Hörspielumsetzung erworben werden können. Bei den nächsten Hörspiel-Awards dürfte die Serie auch eine große Rolle spielen. (A.P.)

Buch: Karl-Heinz Geisendorf



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Karl-Heinz Geisendorf in dieser Datenbank:

- Clive Barker Mysteries - Hörspiele des Blutes - Epsiodenführer (Hörspielserie) (BRD ab2010)
- Goblet Of Gore (BRD 1999)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE