//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- (Über)lebenswert
(Vereinigte Arabische Emirate 2016)
- Geostorm
(USA 2017)
- Leatherface - The Source of Evil
(USA 2017)
- Cult of Chucky
(USA 2017)
- Godzilla - Eine Stadt am Rande der Schlacht
(Japan 2018)
- The Dentist
(USA 1996)
- Fled - Flucht nach Plan
(USA 1996)
- Explosiv - Blown Away
(USA 1994)
- Candyman 3 – Day Of The Dead
(USA 1999)
- Hungrig
(Kanada 2017)
- Insidious - The Last Key
(Kanada, USA 2018)
- Flüstern des Meeres - Ocean Waves
(Japan 1993)
- Flatliners
(USA 2017)
- Jungle
(Australien, Kolumbien 2017)
- Moderne Zeiten
(USA 1936)
- How It Ends
(USA 2018)
- Fahrenheit 451 - Wissen ist eine gefährliche Sache
(USA 2018)
- Bright
(USA 2017)
- Kagemusha - Der Schatten des Kriegers
(Japan 1960)
- Ist ja irre - Lauter liebenswerte Lehrer
(England 1959)
- Die Abenteuer Der Twins - Electronic Pop In Den 80er Jahren - Sven Dohrow
(BRD 2018)
- Die Lebenden Leichen des Dr. Mabuse
(England 1969)
- The Dentist 2 - Zahnarzt des Schreckens
(USA 1998)
- Logan -The Wolverine
(Australien, Kanada, USA 2017)



Das Spiel

(USA 2017)

Originaltitel: Gerald´s Game
Alternativtitel:
Regie:
Mike Flanagan
Darsteller/Sprecher: Carla Gugino, Bruce Greenwood, Henry Thomas, Carel Struycken, Kate Siegel,
Genre: - Drama - Thriller - Horror/Splatter/Mystery


Die Ehe von Jessie und Gerald kriselt, weswegen die beiden in ihr einsames Sommerhaus zu einem Liebeswochenende fahren, um mit ein paar Sexspielchen wieder Schwung ins Liebesleben zu bringen. Kaum dass Jessie mit Handschellen ans Bett gefesselt wurde und Gerald sich eine Viagra eingeworfen hat, liegt er auch schon tot auf ihr. Herzanfall. Zurück im Leben bleibt Jessie, immer noch gefesselt. Die Zeit vergeht, sie kann sich nicht befreien, der Durst führt zu Dehydration und Halluzinationen und die offene Haustür ermutigt einen streunenden Hund dazu, sich an der Leiche von Gerald sattzufressen...

Bei „DAS SPIEL“ handelt es sich um die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Stephen King aus dem Jahr 1992. Man könnte natürlich denken, dass es anstrengend ist, einer Frau rund 90 Minuten dabei zuzusehen, wie sie gefesselt am Bett dahinvegetiert, aber das hier ist gut gemacht. Sie hält Zwiesprache mit ihrem bösen Ich (in Form ihres Mannes) und ihrem guten Ich (in ihrer eigenen Form). Dabei tut sich ein Abgrund nach dem anderen auf. Und obendrein gibt es dann eine noch größere Gefahr als die des Verdurstens und Verhungerns und des Hundes. Das alles ist ganz gut gelungen und gut umgesetzt und wird auch nicht langweilig. Der Schluss wirkt allerdings ein bisschen gehetzt und relativiert und egalisiert so einiges, was man vorher gesehen hat. Trotz allem, auch der Schluss ist ganz ordentlich. Letztendlich ist es eine gelungene Stephen-King-Verfilmung, die sich relativ dicht an den Roman hält. (Haiko Herden)




Alles von Mike Flanagan in dieser Datenbank:

- Spiel, Das (USA 2017)
- Ouija - Ursprung des Bösen (USA 2016)
- Oculus (USa 2014)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE