//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Hänsel vs. Gretel
(USA 2015)
- The Little Girl - Das Böse hat einen Namen
(Spanien 2012)
- Schatz, nimm du sie!
(Deutschland 2017)
- Moontrap - Angriffsziel Erde
(USA 2016)
- Kingsglaive – Final Fantasy XV
(Japan 2016)
- Dracula Jagt Mini-Mädchen
(England 1972)
- Vampire Girl vs. Frankenstein Girl
(Japan 2009)
- Die Mumie
(China, Japan, USA 2017)
- Doctor Who - Staffel 10
(Großbritannien 2017)
- Gladbeck
(Deutschland 2018)
- Harry Potter und der Feuerkelch
(Großbritannien, USA 2005)
- Halt And Catch Fire - Staffel 4
(USA 2017)
- Incarnate
(USA 2016)
- Dead Genesis - Der Krieg der Toten hat begonnen
(Kanada 2010)
- Sightseers
(Großbritannien 2012)
- Manson Girl
(Kanada 2009)
- Summer Of 84
(Kanada, USA 2018)
- Ben
(USA 1972)
- MINDNAPPING - Episodenführer Folge 01-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2011)
- Wie schmeckt das Blut von Dracula?
(England 1969)
- Johnny Sinclair - Episodenführer Folge 1-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2018)
- Moonlight
(USA 2016)
- Peaky Blinders - Gangs Of Birmingham - Staffel 4
(Großbritannien 2017)
- Schach dem Roboter
(Frankreich 1976)



Ouija - Ursprung des Bösen

(USA 2016)

Originaltitel: Ouija - Origin Of Evil
Alternativtitel:
Regie:
Mike Flanagan
Darsteller/Sprecher: Kate Siegel, Henry Thomas, Doug Jones, Elizabeth Reaser, Lin Shaye, Annalise Basso,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Los Angeles im Jahr 1967. Alice Zander und ihre Töchter Lina und Doris halten Séancen für Kunden ab, die allerdings nur Betrug sind. Doch Doris beginnt in ihrer Freizeit mit einem Ouija-Board herumzuspielen und scheint tatsächlich mit Verstorbenen in Kontakt treten zu können. Und plötzlich hat sie ihren verstorbenen Vater „am Apparat“. Doch bald stellt sich heraus, dass es nicht der Vater ist, sondern dass andere böse Geister, die in diesem Hause feststecken, versuchen, von Doris Besitz zu ergreifen...

Der erste Teil war einfach unoriginelle Grütze, die nicht nur langweilte, sondern auch anödete. Warum man da unbedingt eine Fortsetzung machen musste, ist mir jedenfalls ein Rätsel. Doch immerhin muss man zugestehen, dass dieser Teil hier deutlich besser und spannender als der Vorgänger ist. Okay, ein Meisterwerk ist das hier noch lange nicht, doch was vor allem positiv auffällt, ist die Machart des Werkes, die so wunderbar retro daherkommt, so als sei das Ganze direkt aus dem Jenseits der 1980er Jahren zu uns transportiert wurde. Mit etwas Selbstironie, netten Schreckmomenten, interessanten Figuren und ebenjenes Vintage-Looks mit dezentem Korn, Kratzern und Filmrollenwechsel-Zeichen und Ruckeln macht der zweite Teil wirklich Spaß. (Haiko Herden)




Alles von Mike Flanagan in dieser Datenbank:

- Ouija - Ursprung des Bösen (USA 2016)
- Oculus (USa 2014)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE