//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Your Name - Gestern, Heute und für immer
(Japan 2016)
- Black Panther
(USA 2018)
- Das Pubertier
(Deutschland 2017)
- Inland Empire - Eine Frau in Schwierigkeiten
(Frankreich, Polen, USA 2006)
- Lost In Space - Verschollen zwischen fremden Welten - Staffel 1
(USA 2018)
- Die Folterkammer des Hexenjägers
(USA 1963)
- Caveman - Der aus der Höhle kam
(USA 1981)
- Mord im Orient Express
(Malta, USA 2017)
- Die Verlegerin
(USA 2017)
- Train To Busan
(Südkorea 2016)
- Bird Box
(USA 2018)
- Auf der Suche nach dem Ultra-Sex
(Frankreich 2014)
- A Ghost Story
(USA 2017)
- The Aliens - Staffel 1
(Großbritannien 2016)
- Arrival
(USA 2016)
- Thor - Tag der Entscheidung
(USA 2017)
- Die Dunkelste Stunde
(Großbritannien 2017)
- House Of Cards - Staffel 6
(USA 2018)
- Blood Father
(USA 2016)
- Ostfriesisch für Anfänger
(Deutschland 2016)
- The End of the F...ing World - Staffel 1
(Großbritannien 2017)
- Death Wish
(USA 2018)
- Wald - Staffel 1. Der
(Frankreich 2017)
- Fullmetal Alchemist
(Japan 2017)



Wild Wild West

(USA 1999)

Originaltitel: Wild Wild West
Alternativtitel:
Regie:
Barry Sonnenfeld
Darsteller/Sprecher: Will Smith, Kevin Kline, Salma Hayek, Kenneth Branagh, Ted Levine,
Genre: - Komödie


Im Wilden Westen. James West ist Spezialagent bei der amerikanischen Regierung un dist gezwungen mit Special Agent Artemus Grodon zusammenzuarbeiten. Die beiden sind grundverschieden, während West lieber erst schiesst bevor der denkt, vermeidet Gordon es tunlichst Waffen anzufassen und erledigt seine Gegner lieber mit List, Tücke, ausgefallenen Erfindungen und einfallsreichen Kostümen. Gemeinsam müssen sie nun gegen Dr. Loveless kämpfen, der Mann hat seinen Unterleib verloren und seitdem ist er versessen auf Beine, besonders auf Spinnen, weil diese soviele davon haben. Er ist ebenfalls recht einfallsreich und hat sich unter anderem eine 30 Meter hohe, eiserne Spinne gebaut, mit der er durch die Gegend laufen und Leute bedrohen kann, ganz besonders ist er darauf aus, Herrscher von Amerika zu werden...

Wenn man einen Film Popcorn-Kino nennen kann, dann „WILD WILD WEST“. Sehr aufwendig gefilmt, aber auch absolut oberflächlich. Die Tricks in dieser Mischung aus Western und Science Fiction sind erste Klasse, alles ist sehr extravagant, eigentümlich und phantastisch. Die Zukunftselemente, wie z.B. die Spinne, sind zwar auf der einen Seite sehr modern, in der Art aber auch total altertümlich, sie wirkt nicht wie ein Kampfgerät, sondern eher wie eine alte, schwerfällige Lokomotive aus Gußeisen oder ein besserer Vergleich: Sie wirkt wie von Jules Verne erschaffen, wie z.B. die Nautilus, mit großen Nieten und schwerem Metall. „WILD WILD WEST“ basiert auf einer Fernsehserie aus den 60ern, die in Amerika „THE WILD WILD WEST“ und in Deutschland „VERRÜCKTER WILDER WESTEN“ hieß. Zusammengefasst kann man sagen: 100 Minuten Spaß, aber danach wieder total vergessen, einzig die Spinnenaufnahmen bleiben im Kopf.

Die Warner-DVD von „WILD WILD WEST“ ist sehr gut ausgestattet, daran sollte sich so mancher Anbieter ein Vorbild nehmen. Die Menües sind schön und passend animiert, wenn auch nicht unbedingt übersichtlich. Der Film selbst ist unterteilt in 31 Kapitel. Als erstes hat man diverse Texttafeln inkl. Filmografien bis 1999 von Will Smith, Kevin Kline, Kenneth Branagh und Salma Hayek sowie Jan Peters (Produktion) und Barry Sonnenfeld (Regie). Danach folgt eine Original Dokumentation „It´s A Whole New West“ inkl. Making Of und Interviews mit einer Länge von über 14 Minuten. Danach folgen ein paar Specials zu besonderen Themen wie „Die Tricks der Guten“ (8:46 Minuten) über die Spezialeffekte und „Im Westen gut gekleidet“ (6:46 Minuten) über die Kostüme (beides übrigens auf der DVD vertauscht!). Weiterhin gibt es ein Special mit Titel „Loveless Ladies“ über die Frauen, die Loveless um sich geschart hat (8:00 Minuten) und „Teuflische Einfälle“, wo speziell über die Stahlspinne und den Rollstuhl von Loveless erzählt wird (7:43). Alles übrigens in Englisch mit einblendbaren Untertiteln. Als nächstes kann man im Menü den Kinotrailer aus den USA anwählen (2:02 Minuten) und die Musikvideos von Will Smith („Wild Wild West“) und Enrique Iglesias („Bailamos“). Weiterhin folgen noch Informationen zum Musikvideo (fast vier Minuten) und eine Fotogallerie. Für die Leute, die dann noch ein DVD-Rom für den PC besitzen, gibt es noch mehr Extras: Das Spiel „The Steel Assassin“, Informationen zu „Genre Publikationen“ (über die Western-Mythologie), 10 Behind The Scenes-Mini-Dokumentationen und die Original Website plus Links zu anderen Seiten. Zuguterletzt bleibt noch zu erwähnen, dass man den Film in deutsch und englisch schauen kann und ein großer Haufen europäischer Untertitel anwählbar sind. Alles in allem mehr als zufriedenstellend, fast schon zufriedenstellender als der Film selbst. (Haiko Herden)

Kurz nach dem amerikanischen Bürgerkrieg erhalten zwei sehr unterschiedliche Geheimagenten den Auftrag, einen exzentrischen, aber unglaublich erfindungsreichen Wissenschaftler dingfest zu machen, der die amerikanische Regierung erpresst. Hierzu hat er Waffensysteme entwickelt, die ihrer Zeit weit voraus sind und denen die Regierung ziemlich hilflos gegenübersteht. Bei ihren Nachforschungen geraten die beiden mehr als einmal in ernsthafte Gefahr und stehen dem verrückten, in einem Dampfrollstuhl sitzenden Wissenschaftler schließlich auf dessen gigantischer Metallspinne zu einem Showdown gegenüber, der allen Beteiligten den Atem stocken läßt...

Eigentlich hatte mich „WILD WILD WEST“ ja überhaupt nicht interessiert, als die DVD dann aber mal im Angebot war, habe ich sie doch mitgenommen und habe mich richtig über die Entscheidung gefreut. Natürlich ist der Film kein Anwärter auf meine persönlichen Top20, aber er macht doch gut 100 Minuten lang Spaß. Die Besetzung ist wirklich klasse mit Will Smith, Kevin Kline, Kenneth Brannagh und der unübertrefflichen Salma Hayek. Die Spezialeffekte, vor allem die gigantische Metallspinne, sind hervorragend und die Witze sind, teilweise zumindest, wirklich lustig. Die Story ist eine achterbahnmäßige Mischung aus Western, Men In Black, James Bond und Indiana Jones. Bild und Ton sind brilliant, Widescreen ist selbstverständlich und wer auf Untertitel in Isländisch steht, kann diese oder einen Haufen andere anwählen. Dazu gibt es Trailer, Making Of, Musikvideos, Bildergalerie und einen DVD-Rom Part für Leute, die schon ein solches Laufwerk im Computer haben. Bei der Ausstattung und einem relativ günstigen Preis kann man mit dieser DVD keinen Fehler machen. (A.P.)




Alles von Barry Sonnenfeld in dieser Datenbank:

- Men In Black 2 (USA 2002)
- Jede Menge Ärger (USA 2002)
- Wild Wild West (USA 1999)
- Men In Black (USA 1997)
- Schnappt Shorty (USA 1994)
- Ein Concierge zum Verlieben (USA 1993)
- Addams Family (USA 1991)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE