//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Moebius, die Lust, das Messer
(Südkorea 2013)
- Westworld - Staffel 2
(USA 2018)
- Patrick Melrose
(Großbritannien, USA 2018)
- Antisocial.app
(USA 2017)
- Das Belko Experiment
(USA 2016)
- Cargo
(Australien 2017)
- Hochwürden Don Camillo
(Frankreich, Italien 1961)
- Ich - Einfach unverbesserlich 3
(USA 2017)
- Florence Foster Jenkins
(Großbritannien 2016)
- Die Innere Schönheit des Universums
(Schweden 2009)
- Hungerford
(Großbritannien 2015)
- A Cure For Wellness
(Deutschland, USA 2016)
- Kill Switch
(Deutschland, Niederlande, USA 2017)
- Within
(USA 2016)
- Beyond Skyline
(Großbritannien, Indonesien, Kanada, Singapur, USA 2017)
- Stille Nacht Horror Nacht
(USA 1984)
- Z Nation - Staffel 4
(USA 2017)
- 31
(USA 2016)
- Hänsel & Gretel
(USA 2013)
- Tote Mädchen lügen nicht - Staffel 1
(USA 2017)
- Good-Bye Emmanuelle
(Frankreich 1977 )
- Ford Fairlane - Rock´n Roll Detective
(USA 1990)
- The Girl With All The Gifts
(Großbritannien, USA 2016)
- Atomic Blonde
(Deutschland, Schweden, USA 2017)



Screaming Masterpiece - Let the Music Melt the Ice!

(Dänemark, Island, Niederlande 2005)

Originaltitel: Screaming Masterpiece - Let the Music Melt the Ice!
Alternativtitel:
Regie:
Ari Alexander Ergis Magnússon
Darsteller/Sprecher: Steindór Andersen, Björk, Ghostdigital, Mugison, Eivör Pálsdóttir,
Genre: - Dokumentation/Kurzfilm - Musik/Musical


Die Musikszene in Island hat etwas sehr eigenes. Nicht nur, dass das Land selbst schon auf der Landkarte sehr einsam aussieht, es ist auch nicht allzu groß, mitunter karg in den Landschaften, aber trotzdem grandios. Offenbar da das Land so einsam daliegt, hat man sich deshalb offenbar auch vom Musikmainstream der Restwelt abgenabelt und was Eigenes gemacht. Bei Island fällt dem geneigten Zuhörer natürlich sofort Björk ein, die Sugarcubes sicherlich auch noch, aber wahrscheinlich dies eher deshalb, weil Björk auch hier zugegen war. Dann fallen einem mit Ach und Krach vielleicht noch Sigur Rós ein, doch das war es dann wohl auch schon. „SCREAMING MASTERPIECE“ zeigt, dass es auch hinter diesen drei großen Namen jede Menge Interessantes zu entdecken gibt, wobei aber auch die Genannten nicht zu kurz kommen. Es gibt Konzertmitschnitte und Interviews, wo jede Menge spannende Sachen gesagt werden. Und die Bands selbst bieten eine Bandbreite, die begeistert, auch wenn man natürlich nicht alles gut findet. Es gibt z.B. das Apparat Organ Quartett, die „Maschinen Rock´n Roll“ präsentieren, ein paar elektronische Musiker, die gerne auf analogen Altsynthies musizieren, es gibt ganz eigenen Folkrock, New Wave, Hip Hop und vieles mehr. Und natürlich immer wieder zwischendurch Björk in faszinierenden Liveaufnahmen, die mich dazu bewegt haben, diese Dame beim nächsten Deutschlandbesuch auf jeden Fall einmal auf einem Konzert zu besuchen. Aber auch die Sugarcubes und dessen Gründer Einar Örn Benediktsson kommen ausgiebig zu Wort. Und zwischendurch, als Übergang von Beitrag zu Beitrag, gibt es auch tolle Landschaften zu sehen. Alles in allem erscheint Islands Musik sehr hypnotisch, immer wieder eine eigene Welt, in die man sich mitreißen lassen kann, und so ist „SCREAMING MASTERPIECE“ eine unverzichtbare Musikdoku!

Die deutsche DVD von Epix präsentiert den Film in Englisch (Dolby Digital 2.0) sowie im Bildformat 1:1.85 (16:9 anamorph). Untertitel sind in Deutsch verfügbar. Als Extras gibt es den Originaltrailer, ein Interview mit dem Produzenten, eine Bildergalerie sowie Künstlerinfos. (Haiko Herden)




Alles von Ari Alexander Ergis Magnússon in dieser Datenbank:

- Screaming Masterpiece - Let the Music Melt the Ice! (Dänemark, Island, Niederlande 2005)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE

- Screaming Masterpiece - Let the Music Melt the Ice!
(Dänemark, Island, Niederlande 2005)