//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Hänsel vs. Gretel
(USA 2015)
- The Little Girl - Das Böse hat einen Namen
(Spanien 2012)
- Schatz, nimm du sie!
(Deutschland 2017)
- Moontrap - Angriffsziel Erde
(USA 2016)
- Kingsglaive – Final Fantasy XV
(Japan 2016)
- Dracula Jagt Mini-Mädchen
(England 1972)
- Vampire Girl vs. Frankenstein Girl
(Japan 2009)
- Die Mumie
(China, Japan, USA 2017)
- Doctor Who - Staffel 10
(Großbritannien 2017)
- Gladbeck
(Deutschland 2018)
- Harry Potter und der Feuerkelch
(Großbritannien, USA 2005)
- Halt And Catch Fire - Staffel 4
(USA 2017)
- Incarnate
(USA 2016)
- Dead Genesis - Der Krieg der Toten hat begonnen
(Kanada 2010)
- Sightseers
(Großbritannien 2012)
- Manson Girl
(Kanada 2009)
- Summer Of 84
(Kanada, USA 2018)
- Ben
(USA 1972)
- MINDNAPPING - Episodenführer Folge 01-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2011)
- Wie schmeckt das Blut von Dracula?
(England 1969)
- Johnny Sinclair - Episodenführer Folge 1-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2018)
- Moonlight
(USA 2016)
- Peaky Blinders - Gangs Of Birmingham - Staffel 4
(Großbritannien 2017)
- Schach dem Roboter
(Frankreich 1976)



Fraktus - Das letzte Kapitel der Musikgeschichte

(Deutschland 2012)

Originaltitel: Fraktus - Das letzte Kapitel der Musikgeschichte
Alternativtitel:
Regie:
Lars Jessen
Darsteller/Sprecher: Heinz Strunk, Rocko Schamoni, Jacques Palminger, Devid Striesow, Piet Fucs, Anna Bederke, Blixa Bargeld, H.P. Baxter, Alex Christensen Steve Blame, Jan Delay, Peter Illmann, Marusha, Klaus Marck, Dieter Meier, Peter Urban, Stefan Remmler, Westbam,
Genre: - Komödie - Musik/Musical


1983. Drei junge Männer gruppieren in der Zeit der Neuen Deutschen Welle eine Band und haben unglaublichen Erfolg mit elektronischer Musik. Doch dann bricht in einem Club bei einem Konzert ein Feuer aus - das Ende der Band. Seitdem sind die drei Herren verschollen. 2012. Der Musikproduzent Roger Dettner wittert ein großes Geschäft und wil die Sensation perfekt machen: Eine Re-Union der Band, die Vorreiter des Technos war. Doch bis auf Torsten Bage, der mittlerweile peinliche Ibiza-Stimmungshits macht, ist keines der Bandmitglieder irgendwie groß in Erscheinung getreten. Mit allen Tricks kann er Dirk "Dickie" Schubert und Bernd Wand, der gerade "Fraktus 2" mit seinen Eltern gestartet hat, nach Ibiza locken, um dort auf Torsten zu treffen, in der Hoffnung, dass die alte Chemie wieder aufflammt. Nach anfäglichen Schwierigkeiten passiert das sogar tatsächlich, ein Comeback ist möglich. Doch der Weg ist steinig, ein Auftritt beim Melt Festival mit neuem Material geht total in die Hose, Produzent Alex Christensen produziert oberflächlichen Müll für sie und es kommt wieder zum großen Bruch. Doch dann kommt die Idee...

Dieser Film ist aufgebaut wie eine Dokumentation, ist aber fiktiv, insofern muss der Begriff Mockumentary fallen. Das Marketing des Filmes und der Film an sich versuchen den Schein aufzubauen, dass es "Fraktus" tatsächlich gab. Dabei hat man sich wirklich viel Mühe gegeben: Eingebaute Interview-Sequenzen von Dieter Meier (Yello), Scooter, Blixa Bargeld und vielen mehr, die "Fraktus" als Inspiration nennen. Westbam gibt sogar zu, dass er für seinen Track "Sonic Empire" von einem "Fraktus"-Song geklaut hat, es gibt Ausschnitte aus der Musiksendung "Formel Eins", die echt wirkenden Plattencover werden gezeigt, auf alt getrimmte Aufnahmen alter Auftritte und und und. Spätestens wenn der Film in die Gegenwart umschaltet und den Produzenten dabei begleitet, die Wiedervereinigung der Band zu organisieren, wird klar, dass es ein echter Spielfilm und keine Doku ist, denn die drei Herren von "Fraktus" werden von niemand geringerem als Studio Braun, also Rocko Schamoni, Heinz Strunk und Jacques Palminger, dargestellt, die im übrigen auch am Drehbuch mitgerarbeitet haben. Fing der Film schon wirklich komisch an, beginnt der echte Spaß von diesem Zeitpunkt an. Wenn Rocko Schamoni erklärt, wie er Musik aus einem Wasserstrahl heraushören kann, Jaques Palminger, entsprungen einer "Optiker-Dynstie", mit seinen Eltern "Fraktus 2" gründet, Heinz Strunk mit Arschgeweih rumläuft und vieles vieles mehr, dann ist das Ganze an Absurdität und einer ordentlichen Portion norddeutschem Trockenhumor kaum zu übertreffen. Für Hamburgfreunde gibt es dann auch noch jede Menge Aufnahmen der Hansestadt. "Fraktus - Das letzte Kapitel der Musikgeschichte" ist für mich auf jeden Fall in der persönlichen Top 3 der Filme des Jahres 2012! (Haiko Herden)




Alles von Lars Jessen in dieser Datenbank:

- Jürgen - Heute wird gelebt (Deutschland 2017)
- Fraktus - Das letzte Kapitel der Musikgeschichte (Deutschland 2012)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE