//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Kong Island - Mighty Gorga
(USA 1969)
- Die Mächte des Lichts
(USA 1982)
- The Assassin
(Hongkong 1993)
- Pumpkinhead - Asche zu Asche
(Großbritannien, Rumänien, USA 2006)
- Splinter
(USA 2008)
- Bone Tomahawk
(USA 2015)
- Unfriend
(Deutschland 2016)
- True North
(Deutschland, Großbritannien, Irland 2006)
- Defcon 2012 - Die verlorene Zivilisation
(USA 2010)
- Alice im Wunderland - Hinter den Spiegeln
(USA 2016)
- Mark Brandis - Raumkadett – Episodenführer Folge 11 - 20 (Hörspielserie)
(BRD 2017)
- Slow Fade - Die Nacht der Entscheidung
(Hongkong 1999)
- Cycle Of Fear - Prayers Beads
(Japan 2004)
- The Diabolical
(USA 2015)
- Batman vs. Superman: Dawn of Justice
(USA 2016)
- Footsoldiers Of Berlin
(Großbritannien 2012)
- Die Bande Des Captain Clegg
(England 1962)
- Valerian - Die Stadt Der Tausend Planeten
(Frankreich 2017)
- London Has Fallen
(Bulgarien, Großbritannien, USA 2016)
- Stryker
(Philippinen, USA 1983)
- Werewolf Rising
(USA 2014)
- Planet der Stürme
(Sowjetunion 1962)
- See No Evil 2
(USA 2014)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)



Winnetou - Der Mythos lebt

(Deutschland 2016)

Originaltitel: Winnetou - Der Mythos lebt
Alternativtitel:
Regie:
Philipp Stölzl
Darsteller/Sprecher: Nik Xhelilaj, Wotan Wilke Möhring, Mario Adorf, Michael Maertens, Iazua Larios, Milan Peschel, Jürgen Vogel, Predrag Bjelac, Rainer Bock,
Genre: - Western


Eine “WINNETOU”-Neuverfilmung? Und dann auch noch von RTL produziert? Ehrlich, wer hätte da schon mit Qualität gerechet? Aber man hat sich durchaus Mühe gegeben und versucht, sich von den alten Pierre-Brice-Filmen aus den 1960er Jahren abzuheben. Zum Einen sind die neuen Filme, es sind drei an der Zahl, nicht mehr so sonnendurchflutet und haben nicht mehr diesen positiven Heile-Welt-Grundton (auch wenn Allzweckwaffe Wotan Wilke-Möring die Rolle des alten Shatterhand mimt). Vielmehr ist die Inszenierung düster, was von Film zu Film sich steigert. Zum Anderen hat man das Ganze schmutziger gestaltet. Und sich dadurch von den Romanen sehr weit entfernt, was die Karl-May-Gesellschaft wohl ein wenig verärgerte und man dem Dreiteiler das Recht entzog, die Titel der Romane zu nutzen. Hier gibt es weder Schwarzweiß-Zeichnung auf Seiten der Indianer als auch bei den weißen Invasoren. Es fließt auch mal Blut und es wird auch mal dramatisch gestorben. Die Darsteller machen ihre Sache durchweg gut,auch oben erwähnter Wilke-Möring, und auch die Indianer dürfen in Indianersprache sprechen und haben Untertitel erhalten, was den Realismus-Touch definitiv stärkt. Als kleine Brücke zu den alten Filmen hat man die Originalmelodie von Martin Böttcher verwendet und sie abgewandelt. Und auch diese wird von Film zu Film moll-dominanter. Zusammenfassend kann man diese drei Filme durchaus empfehlen, man darf aber keine vorlagentreue May-Adaption erwarten. (Haiko Herden)


Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Philipp Stölzl in dieser Datenbank:

- Winnetou - Der Mythos lebt (Deutschland 2016)
- Medicus, Der (Deutschland 2013)
- Baby (BRD 2002)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE