//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Westworld - Staffel 1
(USA 2016)
- Blutnacht - Das Haus des Todes
(USA 1974)
- Trapped - Die tödliche Falle
(Kanada, USA 1982)
- Alles ist Liebe
(Deutschland 2014)
- Macbeth
(Frankreich, Großbritannien, USA 2015)
- Outcast - Staffel 1
(USA 2016)
- Spectre
(Großbritannien, USA 2015)
- The Last Witch Hunter
(USA 2015)
- Paranormal Investigations 10 - American Poltergeist
(USA 2013)
- Die Große Flut - Wenn alle Dämme brechen
(USA 1998)
- The Strain - Staffel 3
(USA 2016)
- Pentagramm - Die Macht des Bösen
(USA 1990)
- Wayward Pines - Staffel 2
(USA 2016)
- Casino Jack
(Kanada 2010)
- The Danish Girl
(Belgien, Deutschland, Dänemark, Großbritannien, USA 2015)
- The Lobster - Hummer sind auch nur Menschen
(Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Niederlande 2015)
- Cannibal Diner
(BRD 2012)
- Kiss Of The Damned
(USA 2012)
- Dreams In The Witch House
(USA 2005)
- Spring
(USA 2014)
- Vice
(USA 2015)
- Fear The Walking Dead - Staffel 2
(USA 2016)
- Kleine Ziege, sturer Bock
(Deutschland 2015)
- Slasher - Staffel 1
(Kanada 2016)



Der Grinch

(USA 2000)

Originaltitel: How The Grinch Stole Christmas
Alternativtitel:
Regie:
Ron Howard
Darsteller/Sprecher: Jim Carrey, Rachel Bailit, Jeffrey Tambor, Taylor Momsen, Christine Baranski ,
Genre: - Kinder/Jugend


Im Weihnachtsland. Die Menschen leben für das Weihnachtsfest und „nach dem Weihnachtsfest ist vor dem Weihnachtsfest“. Das ganze Leben widmen sie der besinnlichen Stimmung und vor allem dem Geschenke-Kauf. Eines der kleinen Mädchen sieht der ganzen Veranstaltung eher skeptisch gegenüber, sie ist der Meinung, dass Weihnachten kein Fest des Schenkens und des großen Budenzaubers ist, sondern das Fest der Liebe. Warum sollte man dann nicht einmal Liebe gegenüber denjenigen zeigen, die in der Gesellschaft eher Aussenseiter sind. Sie erinnert sich an den Grinch, ein kleines, grünhaariges Etwas, welches aufgrund seiner Andersartigkeit von den Bewohnern verjagt wurde und seit Jahren nicht mehr gesehen wurde. Sie kann den Bürgermeister davon überzeugen und macht sich auf die Suche nach dem Wesen. Sie findet es tatsächlich und kann es sogar dazu bewegen, mit ins Dorf zu kommen, doch dort eskaliert die Situation. Die Bewohner können nicht über ihren Schatten springen und diskriminieren den Grinch, der wiederum so verstört ist, dass alles zu einer Katastrophe hinausläuft. Der Grinch will sich für die neuerliche Schmach bitterlich rächen und klaut den riesigen Weihnachtsschlitten mit allen Geschenken für das Weihnachtfest...

Dieser Film entstand nach dem Bestseller des Autoren Dr. Seuss und hat mit Jim Carrey natürlich einen perfekten Darsteller des grünfelligen und grimassenschneidenen Wesens gefunden. Wie es in jedem anständigen Weihnachsfilm so ist, wird auch hier festgestellt, dass es nicht darum geht, so viele und so teure Geschenke wie möglich zu schenken, sondern Liebe und Toleranz zu üben. Darüber hinaus ist es auch noch eine Fabel über das Miteinander und darüber, andersartiges nicht automatisch auszugrenzen, sondern als Bereicherung in die Mitte zu nehmen. Filmisch ist das Ganze auf sehr wundervolle Weise gelöst worden. Die Kulissen sind bunt, weihnachtlich und ein Fest für die Augen und auch tricktechnisch wird hier viel geboten. „DER GRINCH“ könnte sich fast zu einem Weihnachtsklassiker entwickeln, doch im direkten Vergleich zu dem ähnlich gearteten „NIGHTMARE BEFORE CHRISTMAS“ kann „DER GRINCH“ nur auf einem dahinterliegenden Platz verschwinden. In der Originalversion fungiert übrigens Anthony Hopkins als Erzähler. Und Molly Shannon, bekannt aus „WET HOT AMERICAN SUMMER“ kann man auch bewundern.

Die deutsche DVD von Columbia Tristar präsentiert den Film in Englisch (Dolby Digital 5.1) und Deutsch (Dolby Digital 5.1, DTS 5.1) sowie im Bildformat 16:9 Widescreen, 1.85:1. Untertitel sind in Englisch, Deutsch und Türkisch verfügbar. Als Bonusmaterial gibt es „Max‘ Spielhaus“, Hinter den Kulissen, entfallene Szenen, Dokumentationen (Ausgemusterte Filmsequenzen, Die Schule der Whos, Make-up und Design, Die Welt des Dr. Seuss, Visuelle Effekte), ein Musik-Video, Rezepte, Zahlen und Fakten, den Kino-Trailer, Produktionsnotizen, DVD-ROM Features, ein Grinch-Spiel Trailer, Filmografien der Schauspieler und des Regisseurs sowie animierte Menüs. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Ron Howard in dieser Datenbank:

- Rush - Alles für den Sieg (Deutschland, Großbritannien, USA 2013)
- A Beautiful Mind (USA 2001)
- Grinch, Der (USA 2000)
- Ed TV (USA 1999)
- Kopfgeld (USA 1996)
- Apollo 13 (USA 1995)
- Schlagzeilen (USA 1994)
- Backdraft - Männer, die durchs Feuer gehen (USA 1991)
- Eine Wahnsinnsfamilie (USA 1989)
- Willow (USA 1987)
- Cocoon (USA 1985)
- American Graffiti (USA 1973)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE