//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Pod - Es ist hier...
(USA 2015)
- Don´t Breathe
(USA 2016)
- Kill Command
(Großbritannien, Rumänien, USA 2016)
- The Witch
(Brasilien, Großbritannien, Kanada, USA 2015)
- Seitenwechsel
(Deutschland 2015)
- Eye in the Sky
(Großbritannien 2015)
- Conjuring 2
(USA 2016)
- Dallas - Staffel 3
(USA 2014)
- 10 Cloverfield Lane
(USA 2016)
- Robogeisha
(Japan 2009)
- Das Rätsel Der Unheimlichen Maske
(England 1962)
- Mutant - Das Grauen Im All
(USA 1982)
- Blade Runner 2049
(Großbritannien, Kanada USA 2017)
- Planet USA
(Österreich 2012)
- Ein ganzes halbes Jahr
(USA 2016)
- The Boy
(USA 2016)
- Southbound - Highway To Hell
(USA 2015)
- Law & Order:Special Victims Unit (Episodenführer Staffel 1)
(USA 1999)
- Escalation
(Italien 1968)
- Byzantium
(England, USA, Irland 2012)
- Gänsehaut
(USA 2015)
- Henry - Portrait Of A Serial Killer
(USA 1986)
- Boxenluder - Heiße Teufelchen
(Großbritannien 2003)
- Seance - Beschwörung des Teufels
(USA 2011)



From Dusk Till Dawn

(USA 1995)

Originaltitel: From Dusk Till Dawn
Alternativtitel:
Regie:
Robert Rodriguez
Darsteller/Sprecher: George Clooney, Juliette Lewis, Harvey Keitel, Quentin Tarantino,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Die Gecko-Brüder Richard und Seth sind ultrabrutal und ziehen durch das Land, derzeit auf der Flucht wegen eines gelungenen, lukrativen Banküberfalls (mit ziemlich vielen Toten natürlich). Im Kofferraum haben sie eine Geisel, doch die überlebt auch nicht lange, denn der kleine Gecko-Bruder Richard nimmt sich die Freiheit und erschiesst sie. Auf ihrer weiteren Flucht nehmen sie eine Familie in ihre Gewalt, einen Prediger, der seit dem Tod seiner Frau vom Glauben abgefallen ist, sowie seine Tochter Kate und seinen Sohn Scott. Sie schaffen es tatsächlich, über die Grenze nach Mexiko zu kommen. Die Geldübergabe soll in einer Kneipe namens "Titty Twister" weitab der Zivilisation stattfinden. In dieser mehr als abgefahrenen Kneipe passiert dann auch das Unglaubliche: Als Blut von Richards Hand tropft, verwandeln sich alle Bediensteten in Vampire, die sich auf ihre Gäste stürzen und ein blutiges Gemetzel anrichten, bei dem nur zwei Leute überleben...

Dieser Film ist inzwischen wirklich ein Kultfilm geworden. Die erste Hälfte ist er eine Art Roadmovie, die zweite Hälfte eine einzige Splatterorgie. Absolut überzeugen tun die göttliche Juliette Lewis sowie George Clooney, der hier nach "Emergency Room" endlich mal für kurze Zeit sein Saubermann-Image ablegen konnte und einen Killer spielen durfte. Desweiteren ist noch Tom Savini zu bewundern als "Sex Machine", der einerseits ein Meister der Special Effects ist, auf der anderen Seite hier eine Parodie auf sich selbst bringen darf, weil ihn hier fast das gleiche Schicksal ereilt, wie schon viele Jahre zuvor in George A. Romeros "ZOMBIE (DAY OF THE DEAD)". Es gibt eine Menge makabren Spaß, einiges an gewollt plumper Symbolik und - einen neuen Kultfilm.

Die deutsche FSK 18-Doppel-DVD von BMG besticht durch 160 Minuten Bonusmaterial. Zuerst gibt es den 96 Minuten langen Dokumentarfilm "FULL TILT BOOGEY", der unter der Regie von Sarah Kelly entstanden ist. Sie hat das Team beim Entstehen von "FROM DUSK TILL DAWN" begleitet und einen absolut interessanten Einblick in die Drehbarbeiten einfangen können. Es gibt Unmengen von Interviews, wobei selbst der Caterer nicht ausgelassen wurde, man kann die Crew und die Schauspieler abends beim relaxen am Swimming Pool beobachten, nachts beim Feiern in der Karaokebar (inkl. Gesangseinlage von Juliette Lewis) und vieles vieles, aber wirklich vieles mehr. Einziges Manko ist, dass die Interviews weder in deutsch übersetzt wurden und auch nicht deutsch untertitelt wurden, so dass es dem Englisch-Unkundigen manchmal etwas schwerfällt, allem zu folgen, da auch viele mit derben Slang reden.

Als nächstes folgt auf der DVD ein Tito & Tarantula-Special, das ist die Band, die den prägnanten Soundtrack zum Film gemacht hat und auch einige Szenen im Titty Twister hatte. Es gibt das Musikvideo zu "After Dark" (3:42 Min.) und Liveauftritte und Interviews (11.09 Min.) vom Taubertal Festival und bei der Sound Foundation. Es folgt eine Biografie in Textform, Filmo- und Discografien sowie ein abschließendes Musikvideo zu einem weiteren Titel.

Das DVD-Bonusmaterial bietet weiterhin Trailer von Tarantino- und Rodriguez-Filmen, nämlich zu "FROM DUSK TILL DAWN", "ROADRACERS – BAD BOYS NEVER DIE", "THE FACULTY", "FOUR ROOMS", "RESERVOIR DOGS", "PULP FICTION", "JACKIE BROWN und "CURDLED". Dann gibt es Bio- und Filmografien in Form von Texttafeln zu George Clooney, Harvey Keitel, Juliette Lewis, Salma Hayek, Quentin Tarantino, Robert Rodriguez und Lawrence Bender. Abschließend dann noch ein paar Informationstafeln zu den Themen "Referenzen" (wenn z.B. Tarantino in Film Anspielungen auf andere Filme macht), "Gerüchte", Infos zur "Trilogie" und zuguterletzt noch ein paar kleinere Goofs.

Der Film ist in 1.85:1 (16:9 codiert) und bietet Deutsch und Englisch jeweils in Dolby Digital 5.1. Untertitel gibt es nur in Deutsch, blöderweise sind sie in der englischen Fassung nicht ausblendbar. Die Bildqualität ist optimal. (Haiko Herden)

"Nach diesem Film drehe ich einen Kinderfilm" sagte Robert Rodriguez nach dem Abschluß des zweiten Teils seines Kultfilms "El Mariachi" von 1992, "Desperado" mit Antonio Banderas. Danach entstand "From Dusk till Dawn" und es ist interessant festzustellen, was sich Rodriguez so unter einem Kinderfilm vorstellt. Obwohl er gar nicht mal so unrecht hat. "From Dusk till Dawn" mag zwar eine wilde Splatterorgie sein, ist aber auch kindlich verspielt und mit einem herrlichen Humor ausgestattet wie man ihn wohl kaum in dem Film eines erwachsenen Regisseurs finden würde. Das "From Dusk till Dawn" so schräg ist, ist jedoch wohl eher Schuld von Quentin Tarantion, der nicht nur produzierte und das Drehbuch schrieb, sondern auch noch eine der Hauptrollen übernahm(und wahrscheinlich auch als Co-Regisseur fungierte, denn viele Sequenzen tragen mehr seine Handschrift als die von Rodriquez). Die Hauptfiguren sind die Brüder Seth(George Clooney) und Richard Gecko(Quentin Tarantino). Seth sollte eigentlich im Gefängnis sein, dummerweise hat sein Bruder ihn jedoch befreit und seitdem hinterlaßen sie [Juliette Lewis] eine Blutspur quer durch Texas, wobei sie vom FBI und der gesamten texanischen Polizei gejagt werden. Mit einer Menge Geld, der Beute aus einem Banküberfallen, wollen die beiden sich in der mexikanischen Gangsterstadt El Ray niederlassen, weswegen sie sich nahe der Grenze auf mexikanischer Seite mit dem Gangster Carlos(Cheech Marin) treffen wollen, der sie dort einführen soll. Doch über die Grenze zu kommen dürfte für die beiden schwer werden. Und deswegen haben sie auch eine Kassiererin als Geisel genommen, die gefesselt in ihrem Kofferraum liegt. Doch diese Geisel muß bald dran glauben. Nachdem sich die beiden in einem Motel niedergelassen haben geht Seth telefonieren um mit Carlos den Treffpunkt klar zumachen. Dieser Treffpunkt soll eine Stripkneipe nahe der Grenze, das sogennante "Titty Twister" sein. Als Seth zurückkehrt hat der psychopatische Richard die Frau getötet. Seth, der im Grunde ein ganz netter Kerl mit einem Hang zu selbstmörderischen Überfallen mit hoher Tötungsrate ist, muß sich daraufhin nach neuen Geiseln umsehen und sich zudem mit dem Gedanken rumschlagen, wie er es schafft, dass sich sein Bruder mal im Griff behält. Die Lösung seines ersten Problems erscheint mit dem Auftauchen der Familie Fuller, die mit dem Wohnmobil quer durch die Staaten gefahren sind und nun für einige Zeit nach Mexiko wollen. Seth und Richard brechen in deren Zimmer ein und machen ihnen klar, dass sie mitspielen oder sterben können. Jacob Fuller(Harvey Keitel), ein ehemaliger Pfarrer, der seit dem Unfalltod seiner Frau seinen Glauben verloren hat und seine beiden Kinder Scott(Ernest Liu), ein siebzehnjähriger Chinese, den die Fullers adoptiert hatten, und Kate(Juliette Lewis), eine etwas vorlautet junge Frau, auf die Richard sofort ein Auge wirft, werden von den beiden Gangstern gezwungen sie über die Grenze zu bringen, was Jacob Fuller auch gelingt. Auf der Fahrt zu der Kneipe freundet er sich sogar ein wenig mit Seth Gecko an. Als die Dämmerung hereinbricht gelangen die Fünf schließlich zu der Bar, die sich als Tummelplatz für das übelste Gesocks herausstellt. Seth lädt die drei noch auf einen Drink ein, dann, so verspricht er, können sie gehen. In der Bar freundet sich Richard nicht nur mit der Oberstripperin Santanio(Salma Hayek) an, sondern beginnt natürlich auch Ärger. Und als es zwischen den Brüdern und einigen Rockern zur Schießerei kommt, verwandeln sich plötzlich die Stripperinen, die Mitglieder der Band, der Barkeeper und dasgesamte restliche Personal des "Titty Twister" in...Vampire. Und diese beginnen sich sogleich über die Gäste herzumachen. Nur die Gecko-Brüder, die Fullers, der alternde Rocker Sex Machine(Tom Savini) und der Vietnam-erpropte Frost(Fred Williamson) können sich gegen die Vampire behaupten. Es folgt eine etwas 10minütige Szene im Lokal, wo erst die Gäste von den Vampiren und danach die Vampire von den wenigen Überlebenden gemetztelt werden. Dann taucht jedoch auch vor dem "Titty Twister" eine ganze Vampirarmee auf, die versucht in die Kneipe hineinzugelangen. Bis zum Morgengrauen müßen die "Helden" nun gegen die Vampire bestehen, der geringste Kratzer führt zur Mutation in ein Geschöpf der Nacht und nur wenige werden diese Nacht lebendig überstehen.

In ihrem Film "From Dusk till Dawn" zollen Robert Rodriguez und Quentin Tarantino nicht nur dem guten alten Gangsterfilm, sondern auch dem Trash-Horror der 70er ihren Tribut. Der Film teilt sich deutlich in zwei Teile auf, der erste ist ein knalliger Action-Thriller mit Pulp Fiction-Einschlag, danach kippt der Film plötzlich und unvorbereitet in eine wilde Splatterorgie um, gespickt mit urkomischen kleinen Einfällen. Und wenn man bei Blut auf der Leinwand nicht Igitt schreit und auch nicht weiter drüber nachdenkt muß man den Film lieben. Denn auch wenn "From Dusk till Dawn" eigentlich nichts anderes als ein verspieltes B-Picture ist, so hat er doch eine großartige Charakterzeichnung, ein extremes Ideenpotential und viele kleine Insider-Gags zu bieten. Und dies sorgt für einen gehobenen Unterhaltungsbogen, der den gesamten Film über nicht abreißt. Eine höllisch Geisterbahnfahrt, augenzwinkernd, böse, grantig, blutig, zutiefst unmoralisch und gerade deswegen so lustig. Und die Darsteller stellen sich glücklicherweise voll darauf ein. Man merkt, dass keiner von ihnen den Film ernst nimmt, jedoch jeder seine Rolle. George Clooney, den Tarantino beim Dreh von "Emergency Room" kennenlernte, schlägt John Travolta eigentlich an Coolness um Längen, Tarantino selbst läßt einen wunderbaren Psychpaten raushängen, Juliette Lewis gefällt mit von Angstschweiß verklebten Haaren und mit der Knarre in der Hand wesentlich besser, als sie es in "NATURAL BORN KILLERS" oder "KALIFORNIA" als irre bzw. dumme Schlampe tat und Harvey Keitel spielt mal was, was er noch nie gespielt hat: einen Pfarrer mit Vollbart, zynisch, aber menschlich und von Selbstzweifeln zerfressen. In kleineren Rollen glänzen ebenfalls zwei dem Horror- und Actionfilmkenner wohl bekannte Mimen. Zum einen ist da der Rocker Sex Machine, der von Tom Savini gespielt wird, dem Meister der abstoßenden Masken, der schon mit George Romero an den Teilen der "Night of the living Dead"-Trilogie, die hier neben den Filmen John Carpenters besonders gern zitiert wird, gearbeitet hat und in vielen kultigen Horrorproduktionen kleine Gastrollen gab. Zum anderen ist da Frost, der alternde Schwarze mit dem Vietnam-Trauma, der so gerne dicke Zigaretten raucht. Der wird von Fred Williamson gespielt, einem der bekanntesten Helden in drittklassigen Vietnamfilmen, die alle so strotz dumm sind, dass sie hier gleich mal durch den Kakao gezogen werden müßen. In kleinen Cameos treten außerdem Michael Parks als unterbelichteter Texas Ranger auf, der jedoch sehr schnell seinen Kopf verliert, Kelly Preston, die Ehefrau von John Travolta, als Nachrichtensprecherin und der Komiker Cheech Marin in einer grandiosen Dreifachrolle als großspuriger Gangster Carlos, als mexikanischer Grenzer und als Vampir Chet auf. Hinzu kommt noch ein wunderbarer Soundtrack(düster, rockig und heavy), eine herrlich schrille Ausstattung und das kleines Wunder, dass die Make-Up Leute zustand gebracht haben(die Vampirmasken sind abstoßend bis urkomisch). Schade nur, dass Rodriquez bereits in Amerika die extremsten Stellen herausscheneiden mußte und bis heute kein unzensierter Director’s Cut erschienen ist. Mit dem Sequel "Blood Money" und dem Prequel "The Hangman’s Daughter" ist jedoch schon für eine Fortsetzung gesorgt, beide Filme sollen 1999 endlich erscheinen, wenn auch nur auf Video. Die deutsche, indizierte Videotheken-Fassung von "From Dusk till Dawn" entspricht der amerikanischen R-Rated-Version, in der unerträglichen FSK 16-Fassung hingegen fehlen fast 20 Minuten. (Sebastian Schmidt)

Die beiden Gangsterbrüder Seth und Richie wollen um jeden Preis nach Mexiko, um dort einen brisanten Deal mit dem Gangsterboss Carlos abzuschließen. Um über die Grenze zu gelangen, nehmen sie eine Familie samt Wohnwagen als Geiseln und fahren mit denen nach Mexiko. Nun wohlen Seth und Richie ausgiebig feiern: Sie fahren in das abgewrackte Striplokal "Titty Twister" und saufen sich so richtig voll. Als Richie und Seth sich mit ein paar Männern in der Bar prügeln und ´ne Menge Blut vergossen wird, verwandeln sich die Stripperinnen plötzlich in Vampire und richten ein gewaltiges Massaker an (Wahnsinnsszenen!!!). Nun beginnt für Seth und Richie ein Kampf auf Leben und Tod...

Tja, was kann man zu diesem absolut geilen Kultfilm noch sagen?! Jeder kennt ihn, jeder liebt ihn!!! Selten wurden unzählige Genres (u.a. Road-Movie, Gangsterfilm, Splatterfilm) so gekonnt gemixt , wie in "FROM DUSK TILL DAWN"! Die genialen Schauspieler (auch in den Nebenrollen! So glänzt Cheech Marin in einer grandiosen Dreierrolle als Grenzcop, Gangsterboss Carlos und Rockerekel Chet) und die 1-a Effekte machen diesen Film dann noch volllkommen. Einer der besten Horrormovies aller Zeiten. Tip : Der Film zog noch 2 Fortsetzungen (beide 1999) nach sich, die aber leider nur als Video Premiere hatten . (Marvin Querfurth)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Robert Rodriguez in dieser Datenbank:

- Machete Kills (Russland, USA 2013)
- Irgendwann in Mexico (USA 2003)
- Spy Kids 2 (USA 2002)
- Spy Kids (USA 2001)
- Faculty (USA 1998)
- From Dusk Till Dawn (USA 1995)
- Four Rooms (USA 1995)
- Desperado (USA 1995)
- El Mariachi (Mexiko 1992)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE