//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Wie schmeckt das Blut von Dracula?
(England 1969)
- Johnny Sinclair - Episodenführer Folge 1-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2018)
- Moonlight
(USA 2016)
- Peaky Blinders - Gangs Of Birmingham - Staffel 4
(Großbritannien 2017)
- Schach dem Roboter
(Frankreich 1976)
- Dolan´s Cadillac
(Großbritannien 2009)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 71-80 (Hörspielserie)
(BRD ab2017)
- MindNapping - Giallo
(BRD 2017)
- Die Verstoßenen - Am Rande der Apokalypse
(Kanada 2003)
- The Guest
(USA 2014)
- The Butchers - Meat & Greet
(USA 2014)
- Colony - Staffel 2
(USA 2017)
- Visit - Eine außerirdische Begegnung
(Dänemark, Finnland 2015)
- Gyo - Der Tod aus dem Meer
(Japan 2012)
- Shin Godzilla
(Japan 2016)
- Get Out
(USA 2017)
- Geheimagent Barrett Greift Ein
(USA 1965)
- Daimajin - Frankensteins Monster erwacht
(Japan 1966)
- Den Sternen so nah
(USA 2017)
- Liebe zwischen den Meeren
(Neuseeland, USA 2016)
- Another Earth
(USA 2011)
- Don´t Knock Twice
(Großbritannien 2016)
- Das Weihnachtsfest der March Schwestern
(USA 2012)



Nosferatu - Phantom der Nacht

(BRD / Frankreich 1979)

Originaltitel: Nosferatu – Phantom der Nacht
Alternativtitel:
Regie:
Werner Herzog
Darsteller/Sprecher: Klaus Kinski, Isabell Adjani, Bruno Ganz, Roland Topor, Walter Ladengast, Dan van Husen, Carsten Bodinus, Jan Groth, Martje Grohmann,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Jonathan Harker wird von seinem Arbeitgeber von Wismar nach Transylvanien geschickt, damit dieser dort dem Grafen Dracula in Wismar ein Haus verkauft. Vier Wochen ist Harker unterwegs und schlägt alle Warnungen der Bewohner Transylvaniens in den Wind, das Schloß zu betreten. Der Graf sieht unheimlich aus und benimmt sich noch viel seltsamer. Er schläft am Tage und treibt sich nur in der Nacht herum. Der Graf kauft das Haus von Harker, als Harker ein Bild seiner Frau Lucy zeigt. Ihn zurücklassend macht sich Dracula auf den Weg nach Wismar, um sein Haus und Lucy zu besuchen…

Zusammen mit „NOSFERATU – EINE SYMPHONIE DES GRAUENS“, dem Stummfilm von Friedrich Wilhelm Murnau ist „NOSFERATU – PHANTOM DER NACHT“ für mich die großartigste Dracula-Verfilmung aller Zeiten. Werner Herzog hat hiermit eines der bedeutendsten Film-Meisterwerke Deutschlands geschaffen, soviel ist sicher. Klaus Kinski in seiner Rolle als Blutsauger ist genial, die Atmosphäre in der menschenleeren Stadt, über die der Pesthauch weht, ist bedrückend und der Soundtrack tut sein übriges dazu. Freilich nimmt sich auch Werner Herzog ein paar Dinge heraus, die der Roman so nicht vorgegeben hat, doch hat er die bislang schönste Verfilmung abgeliefert, hinter der sich sogar die Hammer-Produktionen zwangsläufig verstecken müssen. Hammer bietet zwar diesen typischen Gothic-Horror, doch Herzogs Film bietet dafür eine ganze Spur mehr Realismus. Man fühlt sich nicht wie in einer Geisterbahn, sondern so, als ob man sich in der damaligen Zeit befindet. Dabei hat Herzog auch ein gutes Gespür für seine Figuren gehabt, die ebenfalls wie Du und Ich sehr realistisch rüberkommen. Selbst Kinski, der hier wieder gewohnt fantastisch überagiert, hat mit seinem zerrissenen Dracula eine Meßlatte gelegt. Er ist kein feiner Schnösel wie Christopher Lee, Kinski nimmt man es eher ab, dass er mehrere hundert Jahre im Sarg verbracht hat. Er ist haarlos, kalkweiß, ewig dem Sonnenlicht ferngeblieben. Ich bleibe dabei: „NOSFERATU – PHANTOM DER NACHT“ ist eines der ewigen Meisterwerke.

Die deutsche DVD von Arthaus präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0 Surround) sowie im Bildformat 1:1.85 (16:9 anamorph). Als Extras gibt es einen guten Audiokommentar von Regisseur Werner Herzog, ein englischsprachiges Making Of (13:04 Min.), eine Fotogalerie mit 15 Behind The Scenes-Aufnahmen und 19 Standfotos aus dem Film sowie zwei Stücke aus dem Soundtrack (9:04 Min.). (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Werner Herzog in dieser Datenbank:

- Invincible - Unbesiegbar (USA / England / BRD 2001)
- Mein liebster Feind (BRD 1999)
- Wo die grünen Ameisen träumen (BRD / Australien 1984)
- Nosferatu - Phantom der Nacht (BRD / Frankreich 1979)
- Aguirre, der Zorn Gottes (Deutschland, Mexiko, Peru 1972)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE