//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Retro Puppet Master
(USA 1999)
- Necronomicon
(USA 1993)
- Child´s Play
(Frankreich, USA 2019)
- Parasite
(Südkorea 2019)
- Undead
(Australien 2002)
- The Walking Dead - Staffel 9
(USA 2018)
- Tarzan und das Sklavenmädchen
(USA 1950)
- Die Unteren Zehntausend
(USA 1961)
- Thousand Mile Escort
(Hongkong 1976)
- Voodoo Child
(USA 1970)
- Killer Bud
(USA 2001)
- McCanick - Bis in den Tod
(USA 2013)
- Tsuki Ga Kirei - As The Moon, So Beautiful
(Japan 2017)
- Yesterday
(Großbritannien 2019)
- Room 104 - Staffel 3
(USA 2019)
- Wolfsblut - Teufelsschlucht der wilden Wölfe
(Frankreich, Italien, Spanien 1973)
- Bestie Mensch
(BRD 2020)
- Das Landhaus der toten Seelen
(USA 1976)
- The Hunt
(USA 2020)
- Mit eisernen Fäusten
(USA 1968)
- Mimic 3 - Sentinel
(USA 2003)
- Terror Vision
(USA 1986)
- Robi-Robi-Robin Hood - Staffel 1
(USA 1975)
- Bestseller
(USA 1987)



Die Tödlichen Bienen

(Großbritannien 1967)

Originaltitel: Deadly Bees, The
Alternativtitel:
Regie:
Freddie Francis
Darsteller/Sprecher: Suzanna Leigh, Frank Finlay, Guy Doleman, Catherine Finn, Michael Ripper, Katy Wild, Maurice Good, John Harvey,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Die Sängerin Vicky Robbins hat vor laufender Kamera einen Nervenzusammenbruch. Der Arzt verschreibt ihr zwei Wochen Ruhe und empfiehlt, dass sie zu seinem Kollegen Ralph Hargrove auf Seagull Island reist. Gesagt, getan, es ist auch schön ruhig und idyllisch hier, und auch Hargove, der Bienen züchtet, wirkt sehr nett. Bei einem Spaziergang lernt sie H.W. Manfred kennen, der ebenfalls Bienen züchtet. Er warnt Vicky vor Hargrove. Seine Warnung scheint kein Witz gewesen zu sein, denn kurz darauf stirbt ein Hund an unzähligen Bienenstichen, kurz darauf eine Frau. Hargrove hat eine Theorie, weshalb dies geschehen konnte...

Am erwähnenswertesten an diesem Film ist wohl, dass das Drehbuch von Robert Bloch stammt, ein angesehener Autor von phantastischer Literatur, der auch die Vorlage zu "PSYCHO" schuf. Hier adaptiert er einen Roman von Gerald Herd, doch leider hat man sein Drehbuch aufgrund verschiedener Umstände umgeschrieben, sodass die Geschichte nun etwas unansgegoren wirkt, auch weil sie deutlich verkürzt wurde. Die Effekte sind aus heutiger Sicht natürlich mehr als schlecht, die Bienen sind ins Bild reinkopiert, was man deutlich sieht, nicht nur weil sie von den Proportionen sich nicht einfügen wollen. Ansonsten gibt es noch ein paar echte Bienenschwärme, aufgeklebte künstliche Bienen auf der Haut der Darsteller und obendrein noch Großaufnahmen, die sehr nach Stockfootage aussehen. Nichtsdestotrotz funktioniert der Film allein wegen seines naiven und nostalgischen Charmes und weil er vermutlich der erste Film war, der sich dem Thema Killerbienen widmete. (Haiko Herden)




Alles von Freddie Francis in dieser Datenbank:

- Legende vom Werwolf (England 1974)
- Tödlichen Bienen, Die (Großbritannien 1967)
- Tödlichen Bienen, Die (England 1966)
- Todeskarten des Dr. Schreck, Die (England 1965)
- Frankensteins Ungeheuer (England 1964)
- Satan Mit Den Langen Wimpern, Der (England 1963)
- Haus Des Grauens (England 1963)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE