//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Warehouse 13 - Season 3 (Episodenführer
(USA 2011)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Colony - Staffel 1
(USA 2016)
- Manchester by the Sea
(USA 2016)
- Willkommen bei den Hartmanns
(Deutschland 2016)
- Aguirre, der Zorn Gottes
(Deutschland, Mexiko, Peru 1972)
- Operation Mars
(USA 2016)
- Caedes - Die Lichtung Des Todes
(Deutschland 2015)
- Haus Des Grauens
(England 1963)
- Singularity
(Schwaiz, USA 2017)
- Enter The Void
(Frankreich 2009)
- Sully
(USA 2016)
- Dead Snow - Red vs. Dead
(Island, Norwegen 2014)
- Darkroom - Das Folterzimmer
(USA 2012)
- 3-Headed Shark Attack
(USA 2015)
- Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer
(Großbritannien, Neuseeland, USA 2016)
- Das Morgan Projekt
(USA 2016)
- V/H/S - Viral
(USA 2014)
- Shikoku - Rückkehr zur Insel der Toten
(Japan 1999)
- The Hunter
(Australien 2011)
- Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
(Deutschland 2017)
- Willard
(USA 1971)
- Das Buch Ä - Die von Die Ärzte autorisierte Biografie (von Stefan Üblacker)
(BRD 2016)
- Shark Shock
(USA 2017)



Steve Jobs

(USA 2015)

Originaltitel: Steve Jobs
Alternativtitel:
Regie:
Danny Boyle
Darsteller/Sprecher: Michael Fassbender, Kate Winslet, Seth Rogen, Jeff Daniels, Michael Stuhlbarg, Katherine Waterston,
Genre: - Drama


Steve Jobs, von vielen Apple-Nutzern als Gottheit verehrt, wird in diesem Film porträtiert anhand von drei Stationen in seinem Leben. Jedesmal sind es Produktproduktionen, die wichtige Augenblicke im beruflichen wie auch privaten Leben Jobs waren. 1984 stellte er den Macintosh vor, 1988 den NeXT und dann 1998 den iMac. Dabei hat er Gespräche, hauptsächlich welche im Streit, mit einigen Weggefährten, seiner ehemlaligen Geliebten und auch seiner Tochter. Nach dem Biopic mit Ashton Kutcher geht „STEVE JOBS“ einen anderen Weg. Nicht nur, dass man einen besseren Hauptdarsteller verpflichten konnte, nämlich Michael Fassbender, der zurzeit als einer der besten Schauspieler Hollywoods gelten kann, man konnte eine kluge Geschichte erzählen, ohne dass man die typischen Pfade eines Biopics beschreiten musste. Es wird allerdings auch klar, dass die Verehrung dieses Menschen schon deutlich übertrieben ist. Klar, er ist charismatisch, größenwahnsinnig und ziemlich von sich eingenommen, mitunter auch exzentrisch, aber so enorm spannend, dass man gleich zwei Filme innerhalb kürzester Zeit über ihn drehen musste, wirkt dann doch etwas übertrieben. (Haiko Herden)


Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Danny Boyle in dieser Datenbank:

- Steve Jobs (USA 2015)
- Trance - Gefährliche Erinnerung (Großbritannien 2013)
- 127 Hours (Großbritannien 2010)
- Sunshine (England 2007)
- 28 Days Later (Niederlande / England / USA 2002)
- Beach, The (USA 2000)
- Lebe lieber ungewöhnlich (USA 1997)
- Kleine Morde unter Freunden (England 1994)
- Trainspotting ( )

SUCHE

SUCHERGEBNISSE