//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Es
(USA 2017)
- The Mermaid
(China 2016)
- Twin Peaks - Staffel 3
(USA 2017)
- Finding Ms. Right
(USA 2012)
- Megavixens
(USA 1970)
- Metalhead
(Island 2011)
- Frankensteins Fluch
(Großbritannien 1957)
- Er ist wieder da
(Deutschland 2015)
- Der Perser Und Die Schwedin
(England, Schweden 1961)
- Dienerinnen Des Satans
(Frankreich, Belgien 1973)
- Gigant Des Grauens
(USA 1958)
- Die Rache Des Hauses Usher
(Frankreich, Spanien 1988)
- My Summer Of Love
(Großbritannien 2004)
- Killjoys - Space Bounty Hunters - Staffel 1
(Kanada 2015)
- Drones
(USA 2013)
- Falling Skies - Staffel 1
(USA 2011)
- Midnight Special
(USA 2016)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- Gespenster-Krimi (Contendo Media) - Episodenführer Folge 01-10
(BRD ab2015)
- Who Am I - Kein System ist sicher
(Deutschland 2014)
- Geschichten aus der Gruft - Staffel 1
(USA 1989)
- Bad Neighbors 2
(USA 2016)
- Nachtasyl
(Japan 1957)
- Die Mächte des Lichts
(USA 1982)



Alien - Covenant

(USA, Australien, Neuseeland, Großbritannien 2017)

Originaltitel: Alien - Covenant
Alternativtitel:
Regie:
Ridley Scott
Darsteller/Sprecher: Katherine Waterston, James Franco, Michael Fassbender, Noomi Rapace, Guy Pearce, Billy Crudup,
Genre: - Science Fiction/Fantasy


Ein Schiff mit Kolonisten düst durch das All, an Bord rund 2000 eingefrorene Siedler, eine eingefrorene Crew sowie ein Android, der das Ganze überwacht. Es wird ein Notruf aufgefangen von einem Planeten und der Android, David sein Name, holt die Crew des Schiffes aus dem Tiefschlaf. Man entschließt sich, dem Funksignal auf die Spur zu kommen, steuert den Planeten an und landet mittels Shuttle auf selbigem. Man teilt sich in zwei Gruppen und erkundigt die Gegend, zurück kommen beide unwissentlich mit je einem Alien. Kurz darauf findet man auch die Quelle des Notsignals: Der Android David hat sich in einer außerirdischen Stadt eingenistet und führt hier Forschungen an einigen Aliens durch. Bald schon muss die Menschencrew sich ihrer Haut erwehren...

Es war eine gute Nachricht, dass Ridley Scott sich entschloss, eine „ALIEN“-Trilogie zu inszenieren. Immerhin ist er ja der Schöpfer des Originalfilmes, der auch heute noch der beste dieser Filmreihe ist. Scott, der alle Nachfolger verachtet, hat das Franchise wieder an sich gerissen und dreht nun eine Sequel zum Prequel „PROMETHEUS“. Sehr hoch waren meine Erwartungen, da mir „PROMETHEUS“ gut gefiel. Nach dem Kinobesuch tat ich mich schwer mit einer endgültigen Meinung. Es gibt einfach zu viele Höhen und leider auch etliche Tiefen. Die Höhen sind die Optik und die Action, die „ALIEN – COVENANT“ durchaus sehenswert machen. Alles ist zeitgemäß, erstklassig in Szene gesetzt und bietet teilweise echte Augenweiden. Die Tiefen zähle ich hier auch einmal auf: Scott hat sich vermutlich gedacht, er müsse unbedingt die Fans befriedigen, indem er jede Menge Alien-typische Dinge einbaut und seine klassische Geschichte neu erzählt, nur eben etwas größer. Ein Funksignal, dem man folgt, Aliens, die in menschlichen Körpern Eier legen, aus den Körpern herausbrechende Aliens, eine Crew, die nach und nach dezimiert wird und noch etliche weitere Dinge wie einen undurchschaubaren Androiden, einer Ripley-artigen Protagonistin sowie einen ähnlichen Endkampf im Raumschiff. Neu hinzu kommt eine Art Mad-Scientist-Story, bei der Android David wie besessen unethische Experimente macht.

Die Optik ist groß, der Inhalt letztendlich leider eher klein. Sowohl die Story den großen Handlungsbogen betreffend, als auch die Figuren, denn alle bleiben sehr flach, sodass ihre Schicksale egal sind. Ich muss zugeben, ich bin kein großer Freund von Prequels, fand ich schon bei „STAR TREK“ oder auch „STAR WARS“ eher langweilig, viel mehr wünschte ich mir eine Fortführung der Geschichte. Insofern würde ich es beispielsweise gerne sehen, wenn die Apokalypse passiert, damit meine ich das, was sich durch alle Filme zieht, nämlich die Angst, dass die Aliens auf die Erde kommen (die unsäglichen „ALIEN VS. PREDATOR“-Trashfilme zähle ich hier nicht). In den alten „ALIEN“-Romanen passiert genau das, dass Hunderte oder gar Tausende Aliens die Menschheit überfallen. Das hätte meiner Meinung nach richtig Potenzial, auch wenn es in erster Linie wie eine normale Invasionsstory klingt, doch es kommt eben drauf an, was man draus macht. Und wenn es schon sein muss, gilt das natürlich auch für Prequels. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass Scott seine Trilogie abschließen wird, was aufgrund seines Alters und des mäßigen Erfolges von „COVENANT“ nicht selbstverständlich ist. Andererseits wäre es vielleicht auch eine gute Idee, einem anderen Regisseur eine Chance zu geben, insofern er für „ALIEN“ eine echte Passion hegt. (Haiko Herden)

Weitere Informationen zum Film Alien - Covenant in der Filmdatenbank von cinesearch.




Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128

Alles von Ridley Scott in dieser Datenbank:

- Alien - Covenant (USA, Australien, Neuseeland, Großbritannien 2017)
- Exodus - Götter und Könige (Großbritannien, Spanien, USA 2014)
- Counselor, The (Großbritannien, USA 2013)
- Prometheus (USA 2012)
- Robin Hood (Großbritannien, USA 2010)
- American Gangster (USA 2007)
- Hannibal (USA 2001)
- Black Hawk Down (USA 2001)
- Gladiator (USA 2000)
- Akte Jane, Die (USA 1997)
- White Squall - Reissende Strömung (USA 1996)
- Thelma & Louise (USA 1991)
- Black Rain (USA 1989)
- Mann im Hintergrund, Der (USA 1987)
- Blade Runner (USA 1982)
- Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (England 1979)
- 1492 - Die Eroberung des Paradieses (England / Frankreich / Spanien )

SUCHE

SUCHERGEBNISSE