//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Silent Venom
(USA 2009)
- Outcast - Staffel 2
(USA 2017)
- Warcraft - The Beginning
(USA 2016)
- Ufo - Es ist hier
(Deutschland 2016)
- Mutant Girls Squad
(Japan 2010)
- Mutant Girls Squad
(Japan 2010)
- Mutant Girls Squad
(Japan 2010)
- The Shallows - Gefahr aus der Tiefe
(USA 2016)
- Fear The Walking Dead - Staffel 3
(USA 2017)
- Marketa Lazarová
(Tschechoslowakei 1967)
- Die Leiche der Anna Fritz
(Spanien 2015)
- Blade Runner 2049
(Großbritannien, Kanada USA 2017)
- Pod - Es ist hier...
(USA 2015)
- Don´t Breathe
(USA 2016)
- Kill Command
(Großbritannien, Rumänien, USA 2016)
- The Witch
(Brasilien, Großbritannien, Kanada, USA 2015)
- Seitenwechsel
(Deutschland 2015)
- Eye in the Sky
(Großbritannien 2015)
- Conjuring 2
(USA 2016)
- Dallas - Staffel 3
(USA 2014)
- 10 Cloverfield Lane
(USA 2016)
- Robogeisha
(Japan 2009)
- Das Rätsel Der Unheimlichen Maske
(England 1962)



Zombie - Dawn Of The Dead

(USA / Italien 1978)

Originaltitel: Dawn Of The Dead
Alternativtitel: Dawn Of The Dead / Zombies im Kaufhaus
Regie:
George A. Romero
Darsteller/Sprecher: David Emge, Ken Foree, Gaylen Ross, David Early, Tom Savini,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Die Toten leben und sie sind hungrig und das untot-sein ist ansteckend. Getötet wird aus nahrungstechnischen Gründen und jeder Mensch, der von den Zombies getötet oder auch nur verletzt wird, wird einer von ihnen. Gefühlslos und ohne eigenen Willen werden sie nur gesteuert von ihrem unbändigen Hunger auf Menschenfleisch. Obwohl Polizei- und Soldateneskorten versuchen das Land zu säubern, kommen sie gegen die stetig wachsende Horde Untoter nicht an. Für immer unschädlich machen kann man sie nur, indem man das Hirn irreparabel zerstört oder den Kopf vom Körper trennt. Die Polizisten Peter und Roger sowie Stephen und Francine können mit einem Hubschrauber die Stadt verlassen. Da der Treibstoff fast alle ist, müssen sie auf dem Dach eines etwas abseits gelegenen Einkaufszentrums landen. Mittels Geschick und noch mehr Gewalt bringen sie das Einkaufszentrum in ihre Gewalt, verrammeln die Eingänge mit LKWs und haben dadurch genügend Nahrung, um dort einige Zeit zu überleben. Dann kommt allerdings eine Rockerbande, die ebenfalls die Vorzüge des Einkaufszentrums nutzen möchte...

Gut ist, dass kein Ansatz gemacht wird, warum die Toten sich aus den Gräbern erhoben haben. Der Film setzt mitten im Chaos ein, es gibt keinen wirklichen Anfang, genauso, wie es eigentlich kein wirklich Ende gibt. Der Film hat eine Atmosphäre, die einfach unbeschreiblich ist, düster, deprimierend und vor allem hoffnungslos. Auch wenn das Outfit der Zombies in manch anderem Zombiestreifen gelungener ist, kommen diese doch wirklich stumpf und emotionslos rüber. Zu diesem Film habe ich mal das „Lexikon des Horrorfilms" konsultiert und muß wieder einmal feststellen: Wie kann man ein Horrorlexikon schreiben, wenn man keine Ahnung vom Thema hat und bei blutigen Szenen nur noch mit Worten wie kotzen, würgen, brechen und pervers um sich schmeissen kann. Horrorfilme sind nun mal blutig, Schade, aber Herrn Hahn und Herrn Jansen würde ich empfehlen, lieber ein Lexikon des deutschen Heimatfilmes zu schreiben, da müßten sie sich bestimmt nicht so vielen schockierenden Szenen aussetzen. Mit von der Produktionspartie gehören Splatter-FX-Experte Tom Savini, der hier auch in einer Nebenrolle zu sehen ist und Italiens Horrorgott Dario Argento. Jedenfalls handelt es sich bei diesem Zombiefilm, dem zweiten Teil aus George A. Romero´s Zombiereihe, um einen der größten Klassiker und Meilensteine des Genres und es gibt ihn endlich in deutschen Videotheken ungeschnitten, jedenfalls in der europäischen Fassung. In den USA gibt es einen 137 Minuten-Director´s Cut, der noch einmal gut 15-20 Minuten länger ist und auch noch Trailer enthält.

Die deutsche Doppel-DVD von Astro präsentiert den 156 Minuten langen „Ultimate Final Cut“ (s.u.) im besten 16:9-Bild und Dolby Digital 5.1 (splitted) sowie Dolby Digital 2.0. Auf der ersten DVD ist der Film enthalten sowie ein Making Of des Ultimate Final Cuts, wo man Einblicke ins Digi Dreams-Studio erhält und bei der aufwendigen Nachsynchronisation der neuen Parts dabei sein kann (18:33 Min.). Auf der zweiten DVD sieht man jede Menge Trailer und Radiospots (19:46 Min.), eine Slideshow mit Bildern aus dem Film, Kinoaushangfotos, Behind The Scenes-Fotos, Merchandise-Material, Video- und DVD-Covern und Plakaten (18:10 Min.), Texttafeln zum „Zombietum“, Informationen zum Film, Informationen zum Einkaufszentrum, Infos zu den verschiedenen Fassungen, die Filmkritik aus unserem Lexikon (!), jede Menge Goofs, ein Interview mit George A. Romero, Bio- und Filmographien von George A. Romero und Tom Savini, der Originalvorspann aus Italien (2:14 Min.), der Originalvideovorspann der alten Marketing-Film-Kassette (3:09 Min.), ein Interview mit George A. Romero von 1994 (10:02 Min.), Fotos aus dem Heim von Romero und jede Menge Memorabilia (1:38 Min.), das Original-Drehbuch, eine Fotogalerie (3:56 Min.), eine Slideshow mit Kinoaushangfotos (1:34 Min.), Magazine (1:05 Min.), Poster (0:20 Min.), Presseberichte (0:32 Min.), Laserdisc-Cover (1:13 Min.), DVD-Cover (0:11 Min.), Videocover (0:35 Min.), Super-8-Filme (0:17 Min.), Soundtracks (0:13 Min.), Merchandising-Material (0:45 Min.), Behind The Scenes-Filmmaterial (60:48 Min), das Originaldrehbuch mit Infos und anderem Schluß und am Ende gibt es dann noch die Credits. (Haiko Herden)

ANMERKUNGEN ZUM FINAL CUT VON ASTRO

ASTRO hat nun den Final Cut herausgebracht, 157 Minuten lang läuft nun unser Lieblingsfilm. Es ist ein Zusammenschnitt aus der Argento- und der Romero-Fassung mit allem, was es jemals zu diesem Film gab. Im Gegensatz zur "Uncut"-Version gibt es allerdings nicht viel mehr Gore-Szenen zu sehen, klar, ein paar schon, so sehen wir z.B., wie einem Zombie von rotierenden Rotorblättern die Schädeldecke weggesäbelt wird, doch hauptsächlich sind es Storyzusätze. So wird uns z.B. erst richtig bewußt, wie lange sich die Eingeschlossenen eigentlich im Kaufhaus befinden, uns wurde bislang immer vorenthalten, dass sich die Protagonisten dort richtig häuslich eingerichtet haben. Sicherlich wird es wieder ein paar Mauler geben, die den Romero- und Argento-Cut nicht zusammengemixt sehen wollen, aber da sollte man drüber hinwegsehen. Alles in allem ist "ZOMBIE - THE ULTIMATE FINAL CUT" ein absolutes Muß und sowieso einer der größten und deprimierendsten Filme überhaupt. (Haiko Herden)

TRILOGIE OF THE DEAD

Dies ist eine Zusatzkassette, die der Spezialbox der TRILOGIE OF THE DEAD“-Collector´s Box von ASTRO beiliegt. Sie hat eine Länge von ca. 130 Minuten. In der "Limited Collector´s Box" sind die Filme "NIGHT OF THE LIVING DEAD" als Director´s Cut, den "ZOMBIE - DAWN OF THE DEAD" als Ultimate Final Cut und den genialen "ZOMBIE 2 - DAY OF THE DEAD". Zusätzlich gibt es den X-Rated Taschenbild-Band von "ZOMBIE" sowie ein T-Shirt und ein Baseball-Cap. Zuguterletzt gibt es noch ein Poster des Ultimate Final Cut-Covers und einen Werberatschlag für Händler.

Doch nun zur Zusatzkassette: Es beginnt mit dem Film „NIGHT OF THE LIVING DEAD“. Es gibt ein paar zusätzliche Szenen zu sehen, es folgen Trailer und TV-Spots sowie ein Making Of mit einer Länge von 11 Minuten.

Dann kommt ein umfangreiches Special zum wichtigsten Horrorfilm aller Zeiten: „DAWN OF THE DEAD“. Es beginnt mit zwei Ami-Trailern, einem blutigen Argento-Trailer und zwei deutschen Trailern. TV-Spots und sogar Radio-Spots folgen. Als nächstes wird der Vorspann der italienischen Kassette sowie der beschlagnahmten Marketing-Videokassette gezeigt und danach kommt ein Interview mit dem Meister Romero, wer einen Stereorekorder hat, kann sich aussuchen, ob er den Originalsound haben möchte, oder die, von ASTRO-Chef Oliver Krekel persönlich synchronisierte Tonspur. Dieser Part ist übrigens von der japansichen Laserdisc-Box „Perfect Collection“ entnommen. Es folgt eine Fotogallerie von Bildern und Requisiten aus Romero´s Haus. Danach kommt etwas ganz besonderes, eine Abfilmung des Original-Drehbuchs, Seite für Seite im Schnelldurchlauf. Hier braucht man einen Rekorder mit gutem Standbild oder noch besser die DVD. Danach folgen abgefilmte Zombie-Fotos, Aushangfotos, Magazine, Poster, Presseberichte, Laserdisc-Cover, DVD-Cover, Video-Cover, Super 8-Cover, Soundtracks sowie abgefilmtes Merchandising. Als letztes zu „DAWN OF THE DEAD“ kommt noch ein richtig schön langes „Behind The Scenes“.

Als drittes ist auf der Kassette Informationsmaterial zu „DAY OF THE DEAD“ enthalten. Es beginnt mit einem Trailer und einem kurzen „Behind The Scenes“, von Oliver Krekel und Nadine Krekel synchronisiert. Als nächstes folgt ein superlanges und total interessantes Special mit Titel „Tom Savini´s Make Up Effects am Beispiel Day Of The Dead“. Hier zeigt der Meister sein Können, seine Schminkkunst, seine blutigen Details, seine teilweise animatronischen Puppen und vieles mehr. Auch sieht man hier das Entstehen des Zombies Frank, das ist der Zombie aus „DAY OF THE DEAD“, der dressiert werden soll. Leider ist tontechnisch hier alles dünn, was daran liegt, dass der Originalton recht dünn und zurückgedreht ist, damit auf der anderen Spur die Synchrostimme von Oliver Krekel zu hören ist.

Zuguterletzt gibt es dann noch ein Special über die Entstehung des „Ultimate Final Cut“ von „ZOMBIE – DAWN OF THE DEAD“. Wir befinden uns zusammen mit Oliver Krekel im Digi Dreams-Studio und er erklärt uns anhand einiger Beispiele, wie aufwendig das Zusammenschneiden der Szene ist. Da einige Passagen ja noch nachsynchronisiert werden mußte, scheute man keine Mühen und Kosten und engagierte die Original-Synchronsprecher, die heute gefragte Leute sind, da sie unter anderem Pierce Brosnan, Robert de Niro und vielen mehr ihre Stimme leihen. Es sind aber auch wirklich imposante Stimmen, die einem die Schauspieler direkt vor das geistige Auge bringen.

Alles in allem wird hier das Herz eines jeden Zombiefans höherschlagen, auch wenn es manchmal etwas ermüdend ist, immer die gleichen Szenen in den verschiedenen Trailern zu sehen, aber darum geht es ja auch nicht, es geht um den Sammler-Ehrgeiz. Es ist schön, dass es Menschen gibt, die sich diese Mühe machen und für die Fans mit viel Phantasie und Liebe neues Material kreieren. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von George A. Romero in dieser Datenbank:

- Nightmares In Red, White And Blue (USA 2009)
- Survival Of The Dead (USA 2009)
- Bruiser (USA 2000)
- American Nightmare, The - Der amerikanische Albtraum (England, USA 2000)
- Stephen King´s Stark (USA 1992)
- Affe im Menschen, Der (USA 1988)
- Zombie 2 - Das letzte Kapitel (USA 1985)
- Creepshow (USA 1982)
- Zombie - Dawn Of The Dead (USA / Italien 1978)
- Crazies (USA 1973)
- Night Of The Living Dead (1968) (USA 1968)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE