//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Eye in the Sky
(Großbritannien 2015)
- Conjuring 2
(USA 2016)
- Dallas - Staffel 3
(USA 2014)
- 10 Cloverfield Lane
(USA 2016)
- Robogeisha
(Japan 2009)
- Das Rätsel Der Unheimlichen Maske
(England 1962)
- Mutant - Das Grauen Im All
(USA 1982)
- Blade Runner 2049
(Großbritannien, Kanada USA 2017)
- Planet USA
(Österreich 2012)
- Ein ganzes halbes Jahr
(USA 2016)
- The Boy
(USA 2016)
- Southbound - Highway To Hell
(USA 2015)
- Law & Order:Special Victims Unit (Episodenführer Staffel 1)
(USA 1999)
- Escalation
(Italien 1968)
- Byzantium
(England, USA, Irland 2012)
- Gänsehaut
(USA 2015)
- Henry - Portrait Of A Serial Killer
(USA 1986)
- Boxenluder - Heiße Teufelchen
(Großbritannien 2003)
- Seance - Beschwörung des Teufels
(USA 2011)
- Eine schrecklich nette Familie - Staffel 4
(USA 1990)
- Angel of Death 2
(Deutschland, Dominikanische Republik, Frankreich, Italien 2007)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 61-70 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Junges Blut Für Dracula
(USA 1970)



Blutige Seide

(Italien 1964)

Originaltitel: Sei Donne Per L´Assassino
Alternativtitel:
Regie:
Mario Bava
Darsteller/Sprecher: Cameron Mitchell, Eva Bartok, Thomas Reiner, Lea Krüger, Mary Arden, heidi Stroh, Claude Dantes,
Genre: - Thriller


Edition Hände Weg/Buio Omega/Anolis

In der Modeszene von Rom geschehen mehrere grausame Frauenmorde, verübt durch einen maskierten Killer, der hier besonders blutig zur Sache geht. Verdächtige gibt es genug, aber die Polizei tut sich schwer, auf die richtige Spur zu kommen...

Mario Bava gehört zweifellos zu den fünf wichtigsten italienischen Regisseuren, einer der besten war er sowieso. Obwohl er in vielen unterschiedlichen Genres erfolgreich war, darf man heute seinen Einfluss auf den Horror- und Thrillerfilm besonders hervorheben. „Blutige Seide“ gehört wohl zu seinen einflussreichsten und wichtigsten Filmen, definierte er doch das ur-italienische Giallo-Genre nachhaltig. Bis in die 80er Jahre hinein wurden die von Bava aufgestellten Regeln befolgt und mit Dario Argento hat er einen mehr als würdigen Nachfolger gefunden.

Dabei ist „Blutige Seide“ bei weitem nicht so düster, wie spätere Genre-Klassiker, stattdessen sind noch deutliche Einflüsse von Alfred Hitchcock´s Filmklassikern zu spüren. Viele Buchautoren nennen auch „Psycho“ als verwandtes Werk. Ich fühle mich zusätzlich auch hin und wieder an die beliebte Edgar Wallace-Filmreihe erinnert.

Man muss allerdings auch deutlich sagen, dass die Handlung des Films nicht besonders ausgeklügelt ist...ein Frauenmörder geht um, mehr gibt die Handlung eigentlich nicht her. Dass der Film trotzdem außergewöhnlich ist, liegt vor allem an der Bildkomposition und der tollen Kameraarbeit. Das ist wenig überraschend, wenn man bedenkt, dass Regisseur Bava ursprünglich selber das Kamerahandwerk gelernt hat. Farbgebung und Kameraeinstellungen sind teilweise ungewöhnlich und für die damalige Zeit wirklich innovativ. Auch, wenn der eine oder andere jetzt wieder den schlechten Einfluss von Filmen auf die Psyche der Zuschauer kritisiert, muss ich doch sagen, dass der Mord in der Badewanne mehr als ästhetisch gefilmt ist. Und ich werde, obwohl ich die Szene wirklich wundervoll finde, jetzt nicht los gehen und irgendwo eine Frau umbringen.

Dazu hat Bava eine wirklich gute Darstellerschar versammelt, aus der besonders die mehr als attraktive Eva Bartok hervorsticht. Obwohl die Geschichte eigentlich nur aus einer Abfolge von brutalen Morden besteht, schaffen die Schauspieler es, hier und da etwas mehr psychologische Tiefe in den Film zu bringen. Man kommt nicht umhin, „Blutige Seide“ ist ein damals Weg weisender und mehr als einflussreicher Film, der Pflicht für jeden Giallo-Fan ist und bis in unsere Zeit seine Berechtigung hat.

Die deutsche DVD ist in der „Edition Hände Weg“ des „Geheimnisvollen Filmclubs Buio Omega“ erschienen und wird nur in einer edel aufgemachten Auflage von 1000 Exemplaren vertrieben. Die DVD ist zwar recht teuer, aber jeder Cent ist gut angelegt, denn die DVD ist, abgesehen vom Filmklassiker an sich, eine absolute Perle für jede Sammlung.

Die DVD steckt in einem DigiPak mit wunderschönem Covermotiv, das wiederum in einem mit Samt bespannten Prägedruck-Schuber aufbewahrt wird. Im DigiPak findet man neben der DVD auch noch ein wirklich hochinformatives , 8-seitiges Booklet. Äußerlich gibt es also schon mal überhaupt nichts auszusetzen. Der Film selbst wird im (Original-?)-Format 1:1,75 präsentiert, natürlich anamorph abgetastet.

Wenn man bedenkt, dass der Film fast vierzig Jahre alt ist, ist die Bildqualität beinahe unverschämt gut. Unglaublich, was man aus so altem Material noch herausholen kann. Die Bilder sind scharf und klar, die Farben strahlen wunderbar und es gibt nur wenige winzige Artefakte oder andere Fehler. In besserer Bildqualität wird man diesen Film mit Sicherheit nie wieder bewundern dürfen. Auch am Ton gibt es nichts auszusetzen. Wahlweise gibt es die deutsche oder italienische Sprachversion, deutsche Untertitel lassen sich einblenden, wenn man möchte. Ursprünglich wurde der Film auf Englisch gedreht und dann italienisch synchronisiert, insofern ist die italienische Fassung hier einmal nicht wirklich interessant, da nicht die Originalstimmen der Darsteller zu hören sind.

Beim Bonusmaterial haben die Macher sich wirklich Mühe gegeben und einige interessante Features zusammengestellt. Zunächst gibt es ein Interview mit dem Filmkomponisten Carlo Rustichelli, der einiges interessantes über seine häufige Zusammenarbeit mit Mario Bava erzählt. Darsteller Thomas Reiner erzählt ein paar einführende Anekdoten und verliest eine alte Besprechung des „Katholischen Filmdienstes“, was recht unterhaltsam ist. Die Bildergalerie enthält viele Aushangfotos und anderes Bildmaterial. Einige Motive hätte ruhig etwas größer sein können, aber insgesamt hat man hier eine sehr gute Auswahl getroffen. Weiterhin gibt es vier unterschiedliche Trailer auf Deutsch, Englisch und Französisch, sowie einen alternativen deutschen Trailer, von dem nur die Tonspur existiert und der für die DVD rekonstruiert wurde. Weniger aufregend ist der Schnittvergleich der alten deutschen Fassung mit der italienischen Originalfassung, da man natürlich nichts zu sehen bekommt, was nicht sowieso im Film ist. Schließlich gibt es noch einige Texttafeln mit Filmographien einiger Darsteller und von Bava. Eine geniale Idee ist es, dass man in der Bava-Filmographie eine Menge Filme anwählen kann und dann den dazugehörigen Trailer zu sehen bekommt. Wo kann man sonst schon mal den Trailer zu der Trashgranate „Planet der Vampire“ sehen? Zu guter Letzt darf man sich noch an einem sehr lockeren, aber dennoch kompetenten Audiokommentar von Christian Keßler und Robert Zion erfreuen.

Was will man mehr?

Man merkt, dass diese DVD nicht von einem Konzern veröffentlicht wurde, der jeden Monat zehn oder zwanzig DVDs produziert und auf den Markt schmeißt, sondern von Filmfans, die etwas Besonderes machen wollten. Man kann nur hoffen, dass sie auch weiterhin auf diesem Gebiet aktiv bleiben und uns mit weiteren Filmperlen in ähnlicher Aufmachung begeistern.

„Blutige Seide“ ist definitiv eine der besten DVDs, die ich in meiner Sammlung habe. Diese Veröffentlichung ist einfach perfekt. (A.P.)

Weiterhin ist der Film nun bei der Firma e.m.s./Anolis erschienen. Der Film wird präsentiert in Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono) sowie im Bildformat 1:1.785 (16:9 anamorph). Untertitel sind in Deutsch verfügbar. Als Extras gibt es den deutschen Trailer (1:57 Min.) sowie eine Bildergalerie mit Artworks und Kinoaushangfotos (1:29 Min.)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Mario Bava in dieser Datenbank:

- Wild Dogs (Italien 1974)
- Teuflische, Der (Italien / Spanien / BRD 1972)
- Baron Blood (Italien, Deutschland 1972)
- Im Blutrausch des Satans (Italien 1971)
- Hatchet For The Honeymoon (Italien / Spanien 1970)
- Toten Augen Des Dr. Dracula, Die (Italien 1966)
- Eine handvoll blanker Messer (Italien 1966)
- Nebraska Jim (Italien, Spanien 1966)
- Blutige Seide (Italien 1964)
- Drei Gesichter der Furcht, Die (Italien / Frankreich 1963)
- Dämon und die Jungfrau, Der (Italien / Frankreich 1963)
- Dämon Und Die Jungfrau, Der (Italien, Frankreich 1963)
- Vampire gegen Herakles (Italien 1961)
- Aladdin - Abenteuer in der Wüste (Frankreich, Italien 1961)
- Fahrten des Odysseus, Die (Italien 1955)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE